Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.

Wilhelmsdorfer fördern ASB-Projekt

Weihnachtspende für den „Wünschewagen“ übergeben - 21.11.2019 19:14 Uhr

Ergo-Tech-Geschäftsführer Alexander Dürsch übergab die „Weihnachtsspende“ für den „Wünschewagen Franken“ an ASB-Geschäftsführer Stefan Rechter (v. l.). © ASB


„Ergo-Tec“ aus Wilhelmsdorf unterstützt dieses besondere Engagement mit der jährlichen Weihnachtsspende des Unternehmens. Geschäftsführer Alexander Dürsch übergab nun wieder 1.500 Euro an Stefan Rechter, Geschäftsführer des ASB in Bad Windsheim, und Caterina Hertweck, Koordinatorin des „Wünschewagens Franken“. Während ihres Besuches bei Ergo-Tec stellten sie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Wünschewagen und das Projekt vor. „Seit 2010 nutzen wir bei Ergo-Tec die Weihnachtszeit, um sozialen Projekten in unserer Region zu helfen. Der ‚Wünschewagen‘ hat uns gezeigt, was ehrenamtliches Engagement in unserer Region bewirken kann.

Wir freuen uns, dass wir einen Teil dazu beitragen können", sagte Alexander Dürsch bei der Spendenübergabe. „Ergo-Tec“ ist im medizinischen Bereich seit fast 20 Jahren auf die Konstruktion und Produktion von Medizinprodukten – speziell zur Patientenlagerung – spezialisiert. Zum Spektrum der Firma zählen Liegen und Stühle für Praxis, OP, Therapie und Transport. Noch einmal die Zugspitze sehen, ein letztes Mal ein Konzert der Lieblingsband erleben oder mit dem Fußballverein des Herzens im Stadion mitfiebern – der „Wünschewagen Franken“ macht dies alles möglich. Den ersten „ASB-Wünschewagen“ brachte im Jahr 2014 der ASB Ruhr auf die Straße. Mittlerweile sind bundesweit 22 „Wünschewagen“ unterwegs; drei davon alleine in Bayern. Die Wünsche können entweder vom Fahrgast selbst oder von seinen Angehörigen gestellt werden.

Der „Wünschewagen“ ist gezielt auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt: Spezielle Stoßdämpfer, eine Musikanlage sowie ein harmonisches Konzept aus Licht und Farben verschönern die Reise. Eine Rundum-Verglasung bietet einen Panoramablick auf die Umgebung. Zugleich verfügt das Fahrzeug über eine moderne notfallmedizinische Ausstattung, damit das ASB-Team im Notfall professionelle Hilfe leisten kann. Uber Spenden und Sponsorengelder finanziert Der „Wünschewagen Franken“ finanziert sich ausschließlich über Spenden- und Sponsorenmittel sowie über freiwillige Mitarbeit und Mitgliedsbeiträge des ASB.

Eine Wunscherfüllung kostet zwischen 900 und 1.500 Euro. Um die Wünsche aller Fahrgäste kostenfrei zu erfüllen, ist eine finanzielle Unterstützung jederzeit willkommen. Hieraus werden neben den Wünschen der Fahrgäste auch die Anschaffung und Ausstattung der Fahrzeuge sowie Schulungen und Weiterbildung der ehrenamtlichen Kräfte finanziert, die sich während der Wunschfahrt um das Wohl der Fahrgäste kümmern. Der „Wünschewagen Franken“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der ASB-Verbände Aschaffenburg, Bad Windsheim, Coburg, Coburg-Land, Erlangen-Höchstadt, Forchheim, Kronach, Nürnberg-Fürth und Würzburg-Mainfranken. Für Spenden hat der ASB Bad Windsheim das Spendenkonto DE38 7606 9372 0000 0440 83 mit dem Stichwort „Wünschewagen“ bei der Raiffeisenbank Bad Windsheim eingerichtet. 

nb