Samstag, 07.12.2019

|

zum Thema

Neustädter Geißböcke "meckern" die Jubiläumssaison ein

Fastnachtsgesellschaft Geißbock übernahm den Rathaus-Schlüssel - 11.11.2019 18:04 Uhr

Auf den Tausch von Rathausschlüssel und Narrenkappe konnten Präsident Holger Wesp und amtierender Bürgermeister Peter Holzmann (v. r.) in fröhlicher Runde auch mit den "Patenkindern" aus Emskirchen anstoßen. © Harald Munzinger


Amtierender Bürgermeister Peter Holzmann wusste diese bei Vorsitzender Sylvia Seeberger und Sitzungspräsident Holger Wesp mit ihrer engagierten Mannschaft in bewährten Händen, in die er denn auch den symbolischen Schlüssel leichten Herzens übergab. Trotz chronisch angespannter Haushaltslage sollte für den zeremoniellen Tausch von Schlüssel und Narrenkappe eine Kiste Sekt drin sein, meinte Holzmann und hob mit der Narrenschar das Glas auf eine "tolle Saison mit vielen Gästen".

Die Geißböcke starteten mit dem Meckern des zur "närrischen Unzeit" zur Runde um das Rathaustürmchen angeschobenen Geißbock und dem stimmgewaltigen "Häbberla-Mäh" sowie "Geißbock Helau"-Echo in die Jubiläumssaison. An die Gründung der Gesellschaft vor 66 Jahren erinnerten sie zuvor am Grab von "Urbock" Willy Trump und dankten ihm wie allen seinen Weggefährten in Neustadts närrische Ära für den unermüdlichen Einsatz für Frohsinn und Heiterkeit.

Dass Erbe mit gleichem Engagement bewahrt und das Brauchtum seit 66 Jahren gepflegt wird, wurde zum Auftakt der Jubiläumssaison betont. Diese wird am 23. November um 16.11 Uhr in der NeuStadtHalle“ mit einem großen Festkommers gefeiert. Auf die um 19.33 Uhr beginnende Jubiläums-Narrendämmerung hat sich nach Auskunft der Gesellschaft "die gesamte Aktivitas vorbereitet und wird ihr neues Programm für die Jubiläumssaison zeigen". Mit von der Partie werden auch Wolfgang Düringer als ein Urgestein der fränkischen Fastnacht und der Humorist Christoph Maul sein; das Ganze bei freiem Eintritt!

Zum Jubiläum und zur "Machtübernahme" auf dem Marktplatz gratulierten die "Patenkinder" der Emskirchner Fastnachtsgesellschaft "Prunklosia Schwarz-Weiß" mit großer Abordnung. Deren neuer Präsident Uwe Engelhardt musste hinter Baustellen-Störgeräuschen eine linke Attacke des Ersten Bürgermeister, der jedoch in einem weit entfernten Urlaubsdomizil über jeden Verdacht erhaben sein sollte. Für die närrische Satire vor laufender Fernsehkamera aber war gesorgt und für den Plausch beim Jubiläumssekt auch zum Start in die "Wahlkampfsaison" reichlich Gesprächsstoff mit Notizen für die Bütt‘ gegeben.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt/Aisch, Neustadt