Kalenderblatt

20. Juni 1971: Englischer Gruß wieder zu sehen

20.6.2021, 07:00 Uhr
Bekanntestes Meisterwerk von Veit Stoß: Der Englische Gruß, im Volksmund Engelsgruß

Bekanntestes Meisterwerk von Veit Stoß: Der Englische Gruß, im Volksmund Engelsgruß © Hippel

Der „Englische Gruß“ wird seit 14. Januar 1970 in einer eigens dafür eingerichteten Nürnberger Werkstatt restauriert. In der Vitrine wird besonders auf die Beschädigungen und Ergänzungen an dem Kunstwerk in der Vergangenheit und die wissenschaftlich betriebene Dokumentation der jetzigen Maßnahme hingewiesen. Fotos vorn früheren Erscheinungsbild der gezeigten Skulptur und von der Arbeit der Restauratoren ergänzen die kleine Schau.

Die Rückführung des Kunstwerkes aus der Werkstatt, in der derzeit ein 14köpfiges Restauratorenteam wirkt, ist für die erste Augustwoche vorgesehen, so daß es voraussichtlich zum Lorenzer Kirchweihfest am 8. August seinen alten Platz im Ostchor wieder einnehmen wird. Es ist geplant, das Schnitzwerk nach der Montage – entsprechende Sicherungsmöglichkeit vorausgesetzt – vorn 8. bis 13. August in Bodennähe hängen zu lassen, um der Bevölkerung die Besichtigung aus nächster Nähe zu ermöglichen.

Der Verein zur Wiederherstellung der St.-Lorenz-Kirche hat von sich aus einen Beitrag zum Dürer-Jahr geleistet. Sein diesjähriges Mitteilungsblatt steht unter dem Titel: „Sankt Lorenz im Dürer-Jahr 1971“. Der Hauptbeitrag ist den Kunstwerken dieses Gotteshauses gewidmet, die aus dem Umkreis Albrecht Dürers stammen, seine Arbeit beeinflußten oder von ihm beeinflußt wurden.

Reiches Bildmaterial, darunter ein farbiges Kunstdruckblatt mit der ältesten bekannten Darstellung des „Englischen Grußes“ aus dem 17. Jahrhundert, gab dem Heft den Charakter eines speziellen Führers für die Kirche und macht die Benutzung wie die eines Kataloges möglich.

Keine Kommentare