Sparkasse zeigt sich spendabel

200.000-Euro Spende: Nürnberg soll grüner werden

9.7.2021, 14:52 Uhr
Im Straßenbaumkataster der Stadt sind rund 30 000 Bäume registriert.

Im Straßenbaumkataster der Stadt sind rund 30 000 Bäume registriert. © Günter Distler, NNZ

Die Hitze der vergangenen Jahre hat ihnen nicht gut getan. Der Klimawandel ist längst auch bei den Straßenbäumen in der Stadt angekommen. Rund zehn Prozent sind laut Straßenbaum-Bericht 2020 des Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör) geschädigt. Umso wichtiger sind Gießaktionen, Baumpatenschaften, die Pflege durch Sör oder eben Neupflanzungen. Doch die sind teuer, wie man anhand der jüngsten Spende der Sparkasse Nürnberg gut ablesen kann.

Barbara Kernig von der Baum-Abteilung bei Sör, Bürgermeister Christian Vogel (Mi.) und Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg Matthias Everding bei der symbolischen Spendenübergabe.

Barbara Kernig von der Baum-Abteilung bei Sör, Bürgermeister Christian Vogel (Mi.) und Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg Matthias Everding bei der symbolischen Spendenübergabe. © Stefan Hippel, NNZ

Die spendete passend anlässlich ihres 200. Jubiläums 200 000 Euro für Bäume und ökologische Projekte in Nürnberg und im Nürnberger Land. 75 000 Euro waren dabei alleine für neue Straßenbäume vorgesehen. Gerade einmal 30 zusätzliche Bäume konnte man dafür neu pflanzen.

"Das ist eine gewaltige Summe als Einzelspende", freut sich Bürgermeister und Sör-Werkleiter Christian Vogel über die Spende und betont dabei, dass es sich nicht um eine "Eintagsfliege" handle. Im Laufe der Jahre konnte Sör in Kooperation mit der Sparkasse bereits mehr als 350 Straßenbäume pflanzen.


Das sind Nürnbergs Bäume


Im Straßenbaumkataster der Stadt sind rund 30 000 Bäume registriert, weitere 50 000 Bäume kommen dazu, die in "flächenhaften, waldähnlichen Beständen entlang der Straßen" stehen, heißt es im Straßenbaum-Bericht. Am häufigsten sind das Ahorn, Linde und Eiche. Diese wurden nun um besonders hitze-verträgliche Sorten, unter anderem aus Südeuropa, ergänzt.

Aber auch der Nürnberger Reichswald kann sich im Herbst über 200 zusätzliche Bäume freuen. "Auch dort werden für Mitteldeutschland nicht ganz typische Bäume gepflanzt", wie der Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Matthias Everding erläutert. Dort stehen vor allem Fichten - auch viele Bäume dort haben in den vergangenen Jahren erheblichen Schaden genommen.

Klimaschutz sei eines der drängendsten Themen - für Erwachsene wie Kinder, so Everding. Daher wird ein Teil der Jubiläumsspendenaktion "Mehr Grün für Nürnberg" auch in nachhaltige Projekte für Kinder und Jugendliche fließen.

Keine Kommentare