20°

Montag, 14.10.2019

|

33-Jähriger in Nürnberg niedergestochen: Täter ist flüchtig

Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen - Umfangreiche Fahndung - 11.05.2019 13:36 Uhr

Nach Informationen der Polizei geriet der 33-Jährige kurz nach 1.15 Uhr mit einem drei Jahre jüngeren Mitbewohner außerhalb der Asylunterkunft in der Bogenstraße in einen Streit. Daraufhin soll der 30-Jährige mehrfach auf seinen Kontrahenten eingestochen und ihm dadurch Stichverletzungen am gesamten Oberkörper zugefügt haben. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar und werden derzeit von der Polizei ermittelt.

Der 33-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt und kam nach der Erstversorgung vom Notarzt in ein Krankenhaus. Der Beschuldigte ist derzeit noch auf der Flucht - gegen ihn wird wegen versuchter Tötung ermittelt. Die Polizei hat sofort eine umfangreiche Fahndung gestartet. Zur Nationalität des 30-Jährigen wollte die Polizei am Samstagnachmittag keine Angaben machen.

Der Hubschraubereinsatz in der Nürnberger Innenstadt steht jedoch, wie die Polizei bestätigt, nicht in Zusammenhang mit dem flüchtigen Tatverdächtigen. Hier suchen die Beamten nach einer 33-jährigen Autistin, die ihrer Mutter abgängig wurde.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg