11°

Samstag, 19.10.2019

|

zum Thema

50 Jahre Maria-Ward-Schulen

Big Bands spielen groß auf - 20.10.2011 18:07 Uhr

Die Junior Big Band der Maria-Ward-Schule probt für ihren großen Auftritt heute Abend. © Ulrike Pilz-Dertwinkel


Musikalische Erziehung hat einen hohen Stellenwert an den Maria-Ward-Schulen – ganz im Sinne der Ordensgründerin Mary Ward, sagt die Leiterin der Junior Big Band, Christine Bahlig-Rogler. Die Musikpädagogin spielt selbst bei der LBBB Baritonsaxophon. Entsprechend viel wird musiziert und gesungen im Schulorchester und in der Schulband sowie in der Percussion- und Samba-Gruppe, im Blockflötenkreis und in Chören verschiedener Altersstufen.

Seit September 2008 gibt es an der Maria-Ward-Realschule in der 5. und 6. Jahrgangsstufe extra Bläserklassen; das Gymnasium bietet Streicherklassen an. Die Schülerinnen benötigen keine Vorkenntnisse, die Instrumente können ausgeliehen werden. Im Vordergrund steht die Freude am Erlernen eines Instruments und Spaß am Proben und Spielen. Später kann beispielsweise in der Junior Big Band weiter Musik gemacht werden. Spaß machen den Schülerinnen vor allem die Auftritte vor Mitschülern. Lehrern und ihren Familien – elf Auftritte waren es im vergangenen Jahr. Entsprechend routiniert gehen sie den heutigen Abend an. Gespannt sind sie auf einen Workshop, den LBBB-Leiter Professor Thomas Zoller persönlich für sie durchführen wird.

Zoller, Komponist, Arrangeur und Saxofonist, unterrichtet an der Musikhochschule Dresden. Die Lehrer Big Band leitet er seit 2001. In der bundesweit fast einmaligen Formation spielen seit mittlerweile 17 Jahren Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten aus ganz Bayern.

Das LBBB-Konzert ist Teil des Festprogramms, das die MWS anlässlich des 50-jährigen Jubiläums ihrer Schulgebäude am Kesslerplatz aufgelegt hat. Ein weiteres Highlight wird die Aufführung des Musicals „Jesus Christ Superstar“ am 8. Dezember sein.

1961 wurde die „Maria-Ward-Schule der Englischen Fräulein“, bestehend aus Grundschule, Realschule und Gymnasium, am heutigen Standort eingeweiht. Die eigentliche Schulgründung wird auf 1854 datiert, als Schwester Auguste Zankel mit 60 Kindern den Unterricht in der Klaragasse 1 begann.

Derzeit besuchen 1376 Schülerinnen die katholische Mädchenschule, die 1992 von den Maria-Ward-Schwestern (heute Congregatio Jesu) in die Trägerschaft des Erzbistums Bamberg übergeben wurde. In nächster Zeit stehen in der Schule Umstrukturierungs- und Baumaßnahmen an. Geplant ist unter anderem ein Kunst- und Musikpavillon.

Das Jubiläumskonzert findet heute um 19 Uhr in der Aula der Maria-Ward-Schule (Keßlerplatz 2) statt. Der Eintritt ist frei.
 

Ulrike Pilz-Dertwinkel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg