Mehrere Linien betroffen

Ab heute Großbaustelle in Nürnberg: Wo Straßenbahnfahrer auf den Bus umsteigen müssen

10.9.2021, 16:37 Uhr
Straßenbahn-Kunden müssen in den nächsten Monaten häufiger auf Ersatzbusse umsteigen. Der Grund sind Bauarbeiten am Streckennetz im Glockenhof-Areal. 

© Stefan Hippel, NNZ Straßenbahn-Kunden müssen in den nächsten Monaten häufiger auf Ersatzbusse umsteigen. Der Grund sind Bauarbeiten am Streckennetz im Glockenhof-Areal. 

Die Bauarbeiten der VAG rund um das Glockenhof-Areal – das sich vom Marientorgraben über den Bahnhof, zur Scheurl- und Widhalmstraße bis in die Allersberger Straße erstreckt – beginnen ab Montag, 19. Juli und dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres.

In der dortigen Straßenbahninfrastruktur sind Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen notwendig, da die Anlagen nach rund 30 Jahren am Ende ihrer Lebensdauer angelangt sind. Insgesamt wird die VAG in diesem Bereich 14 Weichen, fünf Kreuzungen, 700 Meter Doppelgleis und 110 Meter Gleisoberfläche - das sind die Pflastersteine oder der Asphalt zwischen den Gleisen - erneuern. In diesem Zuge werden auch 670 Meter Oberleitung zwischen Rathenauplatz und Marientor ausgetauscht. Auswirkungen haben die Maßnahmen auf den Betrieb der Straßenbahnlinien 5, 6, 7 und 8 – das lasse sich leider nicht vermeiden, teilt die VAG-Pressestelle mit.

Ersatzverkehr mit Bussen

Als Alternative richtet die VAG Ersatzverkehr mit Bussen ein. Wo möglich, bedienen die Busse die Straßenbahnhaltestellen, andernfalls Ersatzhaltestellen in unmittelbarer Nähe. Während der Bauzeit wird der Straßenbahnersatzverkehr drei Mal an die jeweilige Baustellensituation angepasst: Die erste Betriebsphase geht vom 19. Juli bis zum 13. September, die Zweite startet am 14. September und endet am 29. Oktober und der dritte Abschnitt geht am 30. Oktober los.

Erste Bauphase

In der ersten Bauphase von 19. Juli bis 13. September sind die Linien 5, 6, 7 und 8 betroffen: Die Straßenbahnlinie 5 (normalerweise: Worzeldorfer Straße – Tiergarten) fährt von der Worzeldorfer Straße kommend bis Aufseßplatz; ab hier ändern die Bahnen ihre Linienbezeichnung und fahren weiter als Straßenbahnlinie 7 (normalerweise: Hauptbahnhof – Tristanstraße) über Allersberger Straße und Wodanstraße bis zur Tristanstraße.

Für den Rückweg gilt: Die 7er fährt von der Tristanstraße kommend über Wodanstraße, Schweiggerstraße und Hummelsteiner Weg zum Aufseßplatz und weiter als Linie 5 zur Worzeldorfer Straße. Auf dem Abschnitt Christuskirche bis Tiergarten fahren Ersatzbusse mit der Bezeichnung E5.


U1-Sperre dauert länger als geplant


Die Straßenbahnlinie 8 (normalerweise: Doku-Zentrum – Erlenstegen) verkehrt nur im Norden zwischen Erlenstegen und Rathenauplatz und wird ab hier über den Stadtpark umgeleitet, wo die Bahnen für die Rückfahrt nach Erlenstegen wenden. Fahrgäste können bis zum Stadtpark mitfahren und dort – sowie an der Haltestelle Rennweg – ein- oder aussteigen. Um vom Rathenauplatz zum Hauptbahnhof zu gelangen, können Fahrgäste auf die U-Bahn-Linien U2 (Röthenbach – Flughafen) und U3 (Großreuth bei Schweinau – Nordwestring) ausweichen. Auf dem Südast der Linie 8 – Hauptbahnhof bis Doku-Zentrum – setzt die VAG Ersatzbusse mit der Bezeichnung E8 ein.


Das sind Nürnbergs Großbaustellen 2021


Die Ersatzbusse E8 sind wie folgt unterwegs: Stadteinwärts fahren sie vom Dutzendteich über Doku-Zentrum Nord zur Haltestelle Meistersingerhalle. Von hier aus geht es auf dem Linienweg der 8er bis Schweiggerstraße und weiter zum Hauptbahnhof.

Somit übernimmt die Ersatzbuslinie E8 auf dem Abschnitt Doku-Zentrum und Dutzendteich den Verkehr der Straßenbahnlinie 6 (normalerweise: Westfriedhof – Doku-Zentrum). Ab der Wendeschleife Dutzendteich fährt die Straßenbahnlinie 6 wie gewohnt zum Westfriedhof und zurück.

In stadtauswärtiger Richtung, vom Hauptbahnhof kommend, fahren die Ersatzbusse E8 über die Schweiggerstraße und die Wodanstraße bis zum Luitpoldhain. Von hier aus fahren sie – wegen der bereits bestehenden Großbaustelle in der Bayernstraße – ohne Zwischenhalt – zurück durch die Schultheißallee, weiter über die Münchener Straße und die Bayernstraße zum Doku-Zentrum. Endstation der Linie E8 ist die Haltestelle Dutzendteich; hier kann auf die Straßenbahnlinie 6 umgestiegen werden. In beiden Richtungen gilt für den Weg des E8ers: Wegen der Sperrung der Scheurlstraße fahren die Ersatzbusse in diesem Bereich eine Umleitung; als Alternative zur Haltestelle Scheurlstraße bedienen die Busse den nur wenige Meter entfernten Halt Köhnstraße.

Zweite Bauphase

In der zweiten Betriebsphase (14. September bis 29. Oktober) kann die Straßenbahnlinie 5 von der Worzeldorfer Straße kommend bis zum Hauptbahnhof fahren. Sie endet nicht mehr – wie im ersten Abschnitt – am Aufseßplatz. Am Hauptbahnhof fährt die 5er weiter als Linie 8 nach Erlenstegen. Umgekehrt gilt: Aus dem Norden kommend fahren die Straßenbahnen der Linie 8 bis zum Hauptbahnhof und weiter als Linie 5 Richtung Worzeldorfer Straße.

Zwischen den Haltestellen Tiergarten und Hauptbahnhof setzt die VAG Ersatzbusse mit der Bezeichnung E5 ein. Die Straßenbahnlinie 7 kann nicht verkehren und wird komplett, vom Hauptbahnhof bis zur Tristanstraße, durch Busse mit der Bezeichnung E7 ersetzt.

Auf dem südlichen Streckenabschnitt der Linie 8, vom Doku-Zentrum kommend, fahren die Bahnen ab der Schweiggerstraße über Hummelsteiner Weg und Aufseßplatz bis zur Christuskirche; hier wenden sie und fahren zurück zum Doku-Zentrum. Fahrgäste, die von der Schweiggerstraße zum Hauptbahnhof wollen – also die Strecke, die die Linie 8 normalerweise fahren würde – können an der Schweiggerstraße entweder auf die Linie E7 umsteigen oder sie fahren mit der Straßenbahnlinie 8 bis zum Aufseßplatz und nehmen ab dort die U-Bahn-Linie U1 (Langwasser Süd – Fürth Hardhöhe).

Dritte Bauphase:

Mit Beginn der dritten Bau- und Betriebsphase, ab 30. Oktober, startet der Servicebetrieb öffentlicher Raum Nürnberg, Sör, mit der Neugestaltung der Scheurlstraße. Diese ist damit für den kompletten Durchgangsverkehr gesperrt. Das bedeutet, dass die Straßenbahnlinien 7 und 8 zwischen Schweiggerstraße und Hauptbahnhof immer über die Widhalmstraße fahren. Die Linie 5 fährt von der Worzeldorfer Straße bis zum Hauptbahnhof und ab dort weiter als Linie 7 Richtung Tristanstraße. In die Gegenrichtung wird die 7er am Hauptbahnhof – aus dem Süden kommend – zur Straßenbahnlinie 5 und fährt zur Worzeldorfer Straße.

Der bereits seit der zweiten Betriebsphase eingerichtete Ersatzverkehr E5, zwischen den Haltestellen Tiergarten und Hauptbahnhof, bleibt bestehen.

Die VAG informiert auch auf ihrer Internetseite und unter der Telefonnummer 0911 / 283-4646. Die Fahrpläne sind online aktualisiert.

5 Kommentare