Ablauf, Standorte, Kosten: Fragen und Antworten rund um die Corona-Impfung

26.1.2021, 20:30 Uhr
Nürnberg  , am 21.01.2021
Ressort: Lokales  Foto: Michael Matejka
Impfzentrum im Messezentrum 1, Halle 3c, PK: Covid-19-Impfungen in Nürnberg
PK: Wie läuft es mit den Covid-19-Impfungen in Nürnberg, Stand der Dinge, mit dabei der medizinische Leiter von Ecolog
Serie:1 Bild von 14
1 / 8
Wo ist das Impfzentrum in Nürnberg?

Als geeigneter Standort wurde das Messezentrum in Langwasser ausgewählt. Dort gibt es nämlich genügend Platz und auch die Infrastruktur wie Strom, Sanitäranlagen und Datenleitungen ist vorhanden. Zudem ist es barrierefrei und mit Auto sowie ÖPNV gut erreichbar. © Michael Matejka

 Arztpraxis, junge Frau bekommt eine Grippeschutz Impfung, Vaxigrip
2 / 8
Seit wann ist das Impfzentrum in Nürnberg im Einsatz?

Nach Vorgaben des bayerischen Gesundheitsministeriums mussten die Impfzentren ab dem 15. Dezember 2020 bereit sein und bis mindestens 30. Juni 2021 betrieben werden. Der Aufbau des Impfzentrums wird von der Berufsfeuerwehr organisiert, die eine Projektgruppe aus städtischen Dienstgruppen gebildet hat. Am 27. Dezember 2020 sind dann die ersten Nürnbergerinnen und Nürnberger geimpft worden. © imago stock&people via www.imago-images.de, imago images/Jochen Tack

ARCHIV - 21.11.2020, Baden-Württemberg, Ulm: An Kim Gühler wird im Messezentrum eine Impfung simuliert. Das Deutsche Rote Kreuz probte den Ablauf zur Impfung eines Corona-Impfstoffs in dem neben weiteren für das Land Baden-Württemberg geplanten Impfzentren. In Ulm sollen pro Stunde bis zu 120 Menschen geimpft werden können. (zu dpa: «Spritze gegen das Virus - Landesregierung stellt Impfkonzept vor») Foto: Stefan Puchner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
3 / 8
Wer wird die Impfungen durchführen?

Das Impfpersonal besteht aus fünfköpfigen Teams - darunter mindestens ein Arzt. Der Rest ist medizinisches Fachpersonal. © Stefan Puchner, dpa

 BIONTECH und MODERNA Impfstoff STOCK FOTO COVID 19 SARS-CoV-2 VACCINE Impfung- Impfstoff Stock Bilder vom 22.11.2020 Meerbusch *** BIONTECH and MODERNA Vaccine STOCK PHOTO COVID 19 SARS CoV 2 VACCINE Vaccine Vaccine Stock Pictures from 22 11 2020 Meerbusch
4 / 8
Ab wann kann ich mich impfen lassen?

Das ist abhängig von Ihrem Alter, Ihrem Gesundheitszustand und Ihrer Wohnsituation. Wie das Robert Koch-Institut betont, sei es "mittelfristig ... das Ziel, allen Menschen Zugang zu einer Impfung gegen COVID-19 anbieten zu können". Es gibt einen Stufenplan, der die Reihenfolge regelt. Hier finden Sie alle Informationen. © Laci Perenyi via www.imago-images.de, imago images/Laci Perenyi

 Symbolfoto einer Spritze zur Impfung mit Impfstoff Aktuell, 21.09.2020, Symbolbild einer Spritze zur Impfung mit Impfstoff zur Vorbeugung von Viren oder anderen Krankheiten wie dem Corona Virus Koeln Nordrhein-Westfalen Deutschland *** Symbol photo of a syringe for vaccination with vaccine Aktuell, 21 09 2020, Symbol photo of a syringe for vaccination with vaccine for the prevention of viruses or other diseases such as Corona Virus Cologne North Rhine-Westphalia Germany
5 / 8
Wie läuft die Impfung ab?

Laut RKI finden in der ersten Phase Impfungen nur in speziell eingerichteten Impfzentren statt, nicht etwa beim Hausarzt oder im Krankenhaus. Im Impfzentrum werden zunächst Ihre Personalien geprüft, Ihre Temperatur gemessen und abgefragt, ob Sie Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatten. Die Impfung selbst dauert im Anschluss 15 bis 20 Minuten. Nach dem Piks folgt eine kurze Ruhezeit vor Ort. Eine zweite Impfung ist ebenfalls nötig. © Political Moments via www.imago-images.de, imago images/Political-Moments

dpatopbilder - 26.11.2020, Schleswig-Holstein, Husum: Stühle stehen in der ersten von drei Impflinien bei einem Besichtigungsrundgang in den Messehallen. Bis Mitte Dezember sollen in allen 15 Kreisen und kreisfreien Städten Schleswig-Holsteins Corona-Impfzentren startklar sein. Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
6 / 8
Wie viele Impfzentren wird es in Bayern geben?

Es gibt 100 Impfzentren im Freistadt - eines für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt. In größeren Städten könnte es auch mehrere Standorte geben, unter Umständen schließen sich auch einige kreisfreie Städte mit Landkreisen zusammen. © Christian Charisius, dpa

23.11.2020, Sachsen-Anhalt, Dessau-Roßlau: In Schutzanzügen sind Mitarbeiter im Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau in der Wirkstoffherstellung beschäftigt. Im Ringen um einen künftigen Impfstoff gegen das Coronavirus unterstützt die Bundesregierung auch den Hersteller IDT Biologika. Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) besuchte das Unternehmen am Montag und gab dabei die geplante Abnahme von fünf Millionen Impfdosen bekannt. IDT erwartet nach Angabe des wissenschaftlichen Leiters, Mitte nächsten Jahres in die kommerzielle Produktion zu gehen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/Pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
7 / 8
Wie sicher ist der Impfstoff?

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts muss ein Impfstoff drei Phasen durchlaufen, bevor er auf dem Markt zugelassen wird - das gilt auch für den Covid-19-Impfstoff. Auch nach der Zulassung überwacht das Paul-Ehrlich-Institut die Wirkung und mögliche Nebenwirkungen bei den Impfungen. Jeder, der sich impfen lässt, wird vorher durch einen Arzt über Risiken und mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt.  © Hendrik Schmidt, dpa

Eine Seniorin haelt Geldscheine in ihrer Hand, Foto vom 13.05.2015. Das Deutsche Institut fuer Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin hat die Bevoelkerung mit einer Studie aufgeschreckt. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis: Rund die Haelfte der heute 55- bis 64-jaehrigen Erwerbstaetigen wird als Rentner ihren aktuellen Lebensstandard nicht halten koennen. Das Studienergebnis duerfte den Erwartungen der meisten Menschen entsprechen: Im Alter wird das Geld knapp werden â?? ausser fuer Beamtinnen und Beamte, die gut dotierte Pensionen beziehen. Bekanntermassen sinkt seit etwa zwei Jahrzehnten das Rentenniveau, das das Verhaeltnis der Rentenbezuege zu den Loehnen wiedergibt. (Siehe epd-Bericht vom 13.09.19) *** Local Caption *** 00335054
8 / 8
Was kostet die Impfung?

Die Impfung ist für Sie kostenlos und wird laut Bundesgesundheitsministerium in der ersten Phase durch den Bund finanziert. In der zweiten Phase soll der Impfstoff laut Bundesregierung von den Krankenkassen bezahlt werden. © Juergen Blume, NN