-4°

Donnerstag, 15.04.2021

|

zum Thema

Achtung, Stau! Am Frankenschnellweg wird ab Mittwoch gebaut

Teilsanierung: Erhebliche Behinderungen bis 9. April - 24.03.2021 10:13 Uhr

Es wird sich wird stauen am Frankenschnellweg: In den Osterferien stehen umfassende Sanierungsarbeiten an.

17.12.2020 © Michael Matejka


Die Arbeiten werden von Freitag (26. März) bis Freitag (9. April 2021) ausgeführt.Bei den Arbeiten werden die Fahrbahn des Frankenschnellwegs in Richtung Fürth zwischen Volkmannstraße und Jansenbrücke sowie die Fahrbahndecke und die Gehwege in der Rothenburger Straße zwischen Imhoffstraße und Frankenschnellweg erneuert. Die Abschnitte sind während der Arbeiten für den Autoverkehr gesperrt. Fußgänger können die Rothenburger Straße passieren. Mit zeitweiligen Behinderungen ist zu rechnen.

Für die Dauer der Baustelle wird der Autoverkehr auf dem Frankenschnellweg auf die Fahrspuren in Richtung Hafen geleitet. Hier steht den Verkehrsteilnehmern in beiden Richtungen nur jeweils eine Fahrspur zur Verfügung.

Rothenburger Straße: An der Kreuzung Rothenburger Straße können Autofahrer nicht auf den Frankenschnellweg auffahren. In Fahrtrichtung Nürnberg-Hafen ist das Rechtsabbiegen vom Frankenschnellweg in die Rothenburger Straße aber möglich. Damit es an dieser Stelle nicht zu einem zusätzlichen Rückstau kommt, können Fußgänger die Rothenburger Straße an dieser Kreuzung in östlicher Richtung nicht direkt überqueren, sondern müssen einen Umweg über die nördlich gelegene Gehwegseite nehmen. Der Gehweg nach Gostenhof ist während der gesamten Bauzeit offen. Auch die S-Bahn-Station Rothenburger Straße ist durchgängig erreichbar.

Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Schwabacher Straße und Wertstoffhof müssen vom Frankenschnellweg an der Straße Am Leonhardspark rechts abbiegen.

Bilderstrecke zum Thema

Frankenschnellweg soll ausgebaut werden: Das sind die Pläne

"Weniger Stau, weniger Umweltbelastung und ein grüner Tunneldeckel": Mit diesen Worten wirbt die Stadt Nürnberg für den kreuzungsfreien Ausbau des Frankenschnellwegs. In einer Ausstellung zeigen Grafiken, wie die verschiedenen Abschnitte einmal aussehen könnten. Wir haben sie in einer Bildergalerie zusammengefasst.


Schwabacher Straße: Von der Schwabacher Straße aus kann nur in Fahrtrichtung Hafen auf den Frankenschnellweg aufgefahren werden, hier wird eine provisorische Beschleunigungsspur eingerichtet. Aus Richtung Hafen kommend ist es nicht möglich, vom Frankenschnellweg nach rechts in die Schwabacher Straße abzubiegen. Auch die nördliche Zufahrt zur Kohlenhofstraße ist für die Dauer der Baustelle gesperrt.

Fußgänger gelangen an einer mobilen Ampel auf dem westlich gelegenen Gehweg nach Gostenhof. Nur wenn der Straßenbelag abgefräst und später wieder erneuert wird, ist dieser Gehweg kurzzeitig für eine bis zwei Stunden gesperrt. Der östliche Gehweg der Schwabacher Straße ist ab der Straße Am Pferdemarkt für Fußgänger gesperrt.


Höllenlärm: So geht es den Anwohnern am Frankenschnellweg


Am Pferdemarkt: Es ist nicht möglich, von der Straße Am Pferdemarkt auf den Frankenschnellweg aufzufahren. Wegen der geänderten Verkehrsführung auf dem Frankenschnellweg kommt es bereits vor der Baustelle an der Kreuzung Schwabacher Straße / Am Leonhardspark / Am Pferdemarkt zu Fahrbahnverengungen.

An den Rampen: Die Abbiegespuren An den Rampen in Richtung Südstadt sind gesperrt. Der westliche Gehweg ist bis kurz vor den Bahnbrücken geöffnet, sodass die Kleingartenanlage auch während der Baustelle erreicht werden kann.

In umgekehrter Richtung können Verkehrsteilnehmer aus der Südstadt nicht wie gewohnt über die Landgrabenstraße und An den Rampen auf den Frankenschnellweg auffahren: Auch diese Auffahrt ist gesperrt.

Aus Richtung Süden kommend wird die Verkehrsführung auf dem Frankenschnellweg schon ab der Brücke Sandreuthstraße von zwei Spuren auf eine reduziert und auf die Gegenfahrbahn gelenkt. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Südstadt können an der Volkmannstraße geradeaus weiterfahren und dann nach rechts in die Landgrabenstraße abbiegen.

Bilderstrecke zum Thema

Fridays for future-Demo: Aktivisten radeln über Frankenschnellweg

Rund 400 Teilnehmer der Fridays for future-Bewegung fanden sich am Freitagabend auf dem Kornmarkt in Nürnberg ein, um gegen den Ausbau des Frankenschnellwegs zu demonstrieren. Sie radelten - ähnlich wie die Critical Mass - durch die Stadt und sogar über die Fahrbahn.


Südstadt: Auch von der Gibitzenhofstraße aus gibt es keine Möglichkeit, An den Rampen auf den Frankenschnellweg aufzufahren. Das Viertel zwischen An den Rampen und Max-Planck-Straße ist für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt ist nur für Anlieger erlaubt. Eine Umleitung für den Verkehr aus der Schloßäckerstraße und der Landgrabenstraße ist vor Ort ausgeschildert.

Bilderstrecke zum Thema

Mobil in der Region: Wie, wann und wie oft wir unterwegs sind

Wir sind immer unterwegs: Ins Büro, zum Einkaufen, abends in Richtung Kino... Mal steigen wir dafür ins Auto, mal bringt uns die Straßenbahn schneller ans Ziel. Für diese Bilderstrecke haben wir tief im Zahlen-Archiv der Stadt, des VGN oder beim Landesamt für Statistik gegraben - und interessante Zusammenhänge gefunden.


Fahrbahn- und Gehwegsanierung Rothenburger Straße: Zudem werden auch die Fahrbahndecke und die Gehwege der Rothenburger Straße in Gostenhof zwischen Imhoffstraße und Frankenschnellweg saniert. Die östliche Austraße und die Spenglerstraße sind für die Dauer der Baustelle Sackgassen und können nur über die Mittlere Kanalstraße erreicht werden. Der südliche Abschnitt der Oberen Kanalstraße ab der Rohrmannstraße sowie die Osianderstraße und die Knauerstraße werden für die Dauer der Baustelle ebenfalls zu Sackgassen; sie sind für den Kfz-Verkehr nur noch für Anlieger sowie für Kunden der Supermärkte freigegeben.

Verkehrsteilnehmer der Rothenburger Straße werden ab der Schreyerstraße durch die Imhoffstraße und die Rohrmannstraße zur Oberen Kanalstraße geleitet. Im Bereich des alten Garnisonsfriedhofs wird die Einbahnstraßenregelung in der Imhoffstraße für die Dauer der Baustelle umgekehrt.

Am Plärrer ist die Zufahrt zur Rothenburger Straße nur für Anlieger freigegeben. Sie wird bereits im Vorfeld von zwei Spuren auf eine reduziert. Die Ausweich- und Umleitungsstrecke ausgeschildert. Sie führt ab dem Dianaplatz über Gibitzenhofstraße, Steinbühler Straße, Am Plärrer, Südliche Fürther Straße, Fürther Straße und Maximilianstraße zur Anschlussstelle Nürnberg-Westring an der Jansenbrücke.

Die Fahrbahnen sowohl auf dem Frankenschnellweg als auch in der Rothenburger Straße sind wegen der Verkehrsbelastung, ihres Alters sowie wegen Frostaufbrüchen verschlissen. Um die Verkehrssicherung bis zum kreuzungsfreien Ausbau des Frankenschnellwegs zu gewährleisten, müssen jetzt noch einmal die schlechtesten Abschnitte saniert werden. Dafür sind die vorgesehenen Sperrungen notwendig, die während der Bauzeit starke Verkehrsbeeinträchtigungen mit sich bringen werden. Um die Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer dennoch so gering wie möglich zu halten, führt Sör die Arbeiten in den verkehrsärmeren Osterferien durch.


Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem täglichen Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region" erfahren Sie alles Wichtige über unsere Region. Hier kostenlos bestellen. Montags bis freitags um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

Vielen Dank! Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren Newsletter interessieren.

Jetzt fehlt nur noch ein kleiner Schritt: Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, Ihre Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen. So gehen wir sicher, dass Sie sich selbst angemeldet haben und schließen einen Missbrauch durch Dritte aus.

In Ihrem E-Mail-Postfach finden Sie eine E-Mail (an: ) von uns mit einem Link, den Sie am besten sofort mit einem Klick bestätigen. Bitte sehen Sie in Ihrem Spam-Ordner nach, falls Sie in Ihrem Posteingang keine Bestätigungsmail finden. Sollten Sie gar nichts von uns erhalten, melden Sie sich bitte am besten kurz per E-Mail bei uns: newsletter@nordbayern.de

Offenbar wurde der Newsletter bereits für diese Mailadresse bestellt. Falls Sie keine Bestätigungsmail erhalten haben, wenden Sie sich bitte an newsletter@nordbayern.de

Sie haben den Newsletter bereits erfolgreich für diese Mailadresse abonniert. Falls Sie diesen nicht erhalten sollten, wenden Sie sich bitte an newsletter@nordbayern.de.


nn

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg