Balu, Milo oder Buddy? Das sind die beliebtesten Hundenamen

22.3.2021, 13:24 Uhr

Luna steht schon mehr als ein Jahrzehnt auf der Beliebtheitsskala für Hündinnen ganz oben, zuletzt gefolgt von Nala, Bella und Emma. Rüden wurden in den letzten sechs Jahren am häufigsten Balu oder Balou getauft. Milo, Buddy und Charly rangierten 2020 auf Platz zwei bis vier.

Gustaf, Ludwig und Hermine

Ermittelt wurde das Ranking von der Tierschutzorganisation Tasso e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt. Alljährlich ermittelt sie aus ihrer umfangreichen Datenbank die beliebtesten Tiernamen der Deutschen. Gilt das auch für Nürnbergs Fellnasen? Wir haben bei Menschen aus der Noris nachgefragt, die beruflich mit Hunden zu tun haben.

"Ich kann bestätigen, dass alle bei Tasso aufgeführten Namen regelmäßig vorkommen", berichtet Norbert Reppert von der Hundeschule "Dogs Training" in Röthenbach. Was aber nicht bedeutet, dass es nicht auch kreativ zugeht bei der Namensfindung. Reppert: "Ich bin regelmäßig begeistert, wie unterschiedlich und weit gefächert Hundenamen vergeben werden." Seine Favoriten: Gustaf, Ludwig und Hermine. "Ich amüsiere mich häufig über die Reaktionen unbeteiligter Spaziergänger beim Abruf dieser Hundenamen", schmunzelt er.


Illegaler Hundetransport: 101 Welpen in Nürnberg


Dogwalkerin Anne Rosengrün aus Buchenbühl hat schon einige Lunas betreut. "Bei den männlichen Namen würde ich Charly ganz weit oben hinsetzen." In der Tasso-Liste vermisst sie Merlin. Die Namenspalette ihrer vierbeinigen Kunden ist ansonsten ziemlich breit gefächert und reicht von Colin und Gini, über Woodie und Moira bis hin zu Polly und Popeye.

In Sandra Breiters Hundesalon "Hundeliebe Nürnberg" in der Nordstadt spiegelt sich die Tasso-Liste nur in drei Fällen wieder: Lucky bei den Rüden, Bella und Lucy bei den Hundedamen, im Ranking auf Platz acht, drei und zehn. Am meisten zur Fellpflege geschritten ist die Nürnbergerin bei Henrys, Rudis, Flockes und Nellys.

Alle in der Top Ten

Einen fränkischen Trend kann auch Tierernährungsberaterin Alexander Blunder aus Maiach nicht feststellen. Durchaus öfter begegnen ihr aber die Namen Luna, Emma und Nala sowie Bruno, Sammy und Leo – alle unter den Top Ten bei Tasso.


Nach fast zwei Jahren: Happy End für Tierheim-Katze


Olga Olekseeva, mobile Tierheilpraktikerin, beobachtet bei ihren hauptsächlich russischen Kunden, dass diese Wert darauf legen, dass der Hundename zu ihrem Tier und – mit einem Augenzwinkern – ein kleines bisschen zu ihnen selbst passt. Beispiel: "Eine Pomeranzenspitzdame namens Diva. Die Besitzerin arbeitet in einem Wimpern-Studio, das Hündchen ist dort immer dabei."

Und wie funktioniert das mit der Namensvergabe im Tierheim, wenn Fundtiere namenlos dort landen? Wie behält man bei der Vielzahl die Übersicht? "Bei Fundkatzen nehmen wir oft den Anfangsbuchstaben von der Straße, wo sie gefunden wurden", verrät Leiterin Tanja Schnabel. Ansonsten sei die Fantasie der Mitarbeiter gefragt. "Manchmal ergibt sich spontan ein Name durch das Verhalten eines Tieres oder eine besondere Fellzeichnung".

Dopplungen gebe es manchmal, wenn Hunde und Katzen bereits die gleichen Namen haben, etwa Max. Lunas haben in den letzten Jahren schon viele im Nürnberger Tierheim gewohnt. Ein Blick in die Statistik verrät: 63 an der Zahl, darunter auch Katzen. Denn auch bei den Samtpfoten ist Luna (im Wechsel mit Lilly) seit Jahren Top Eins.

Keine Kommentare