Über 6500 Kontrollen

Bayerischer Sicherheitstag: Mittelfränkische Polizei fasst drei per Haftbefehl gesuchte Personen

20.9.2021, 17:11 Uhr
Beim Sicherheitstag waren allein von der bayerischen Polizei fast 700 Kräfte im Einsatz.

Beim Sicherheitstag waren allein von der bayerischen Polizei fast 700 Kräfte im Einsatz. © IMAGO

Das Polizeipräsidium Mittelfranken sollte den Aktionstag in diesem Jahr stellvertretend für die Bayerische Polizei ausrichten. Zu den Aktionen des Sicherheitstages gehörten Kontrollen von Personen und Gastronomiebetrieben. Außerdem betrieben Polizistinnen und Polizisten in mehreren Städten Infostände, wo sie über aktuelle Themen wie Einbruchschutz informierten. Die Bürger konnten dort auch ihre Fahrräder polizeilich registrieren lassen.

Fast 700 bayerische Polizisten waren im Einsatz. Unterstützung kam von der Bundespolizei, dem Zoll, der Sicherheitswacht und teilweise auch von städtischen Ämtern und Behörden.

Die Einsatzkräfte waren zwischen 6 Uhr morgens und Mitternacht im Einsatz. Insgesamt über 6500 Kontrollen waren es am Ende - durchgeführt wurden diese unter anderem an den insgesamt 98 Kontrollstellen. Dabei fassten die Beamten auch drei Personen, die per Haftbefehl gesucht wurden. In 14 Fällen stellten sie Betäubungsmittel sicher. Zwölf Fahrer müssen sich zudem wegen Fahrens unter Alkohol- oder Drogeneinfluss einstellen. Bei zwei von ihnen stellten die Beamten die Fahrerlaubnis sicher.

Insgesamt wurden 923 Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten eingeleitet, darunter Geschwindigkeitsverstöße oder Fahrzeugmängel. Bei mehreren Nürnberger Gastronomien stellten die Einsatzkräfte Verstöße gegen das Gaststätten- oder Infektionsschutzgesetz fest und erhoben teilweise Zwangsgelder.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.