Anna Osicki im Mit.Menschen-Podcast

Bein-Prothese mit 25: Wie sich eine Nürnbergerin zurück kämpft

Isabella Fischer
Isabella Fischer

Hochschule & Wissenschaft

E-Mail zur Autorenseite

16.6.2022, 05:42 Uhr
Will Betroffenen mit ähnlichem Schicksal Mut machen: Anna Osicki aus Nürnberg.

© Privat Will Betroffenen mit ähnlichem Schicksal Mut machen: Anna Osicki aus Nürnberg.

Den 19. November 2017 wird die Nürnbergerin Anna Osicki nie vergessen. Auf der Arbeit merkte die Krankenschwester langsam aufkommende Schmerzen im Knie, die mit der Zeit immer schlimmer wurden. Die Schmerzen wurden so stark, dass sie nach Ende ihrer Schicht direkt in die Notaufnahme ging. Dann ging alles ganz plötzlich, noch in der Nacht wurde eine Kniespiegelung durchgeführt. Und das war der Anfang vom Ende ihres alten Lebens, wie es die damals Anfang 20-Jährige kannte.

Wo andere mit Anfang 20 auf Partys gehen, studieren und das Leben genießen, pendelte Anna jahrelang zwischen dem Krankenhaus und kurzen Aufenthalten daheim. In dieser schweren Zeit fand sie Halt in den sozialen Netzwerken. Auf Instagram fing sie an, ihre Geschichte zu dokumentieren, teilte positive wie auch negative Erlebnisse. Ein Video auf TikTok, wie sie nach einer Operation die ersten Gehversuche macht, ging schließlich viral - in kürzester Zeit wurde es über 11 Millionen Mal geklickt.

In den vergangenen Jahren fuhr sie quer durch die Republik zu verschiedensten Experten, kein Arzt konnte ihr und ihrem Bein helfen. Nach und nach reifte in ihr der Entschluss, sich das Bein amputieren zu lassen. Am 28. September 2021 war es dann so weit, der Tag der Operation, der Start in ein neues Leben. Angst hatte sie nicht, wie sie sagt. Es war sogar ein Gefühl der Vorfreude. "Ich wusste, dass das der Start in ein neues Leben sein kann", sagt Anna.

Ihre ganze Geschichte zählt Anna im Podcast Mit.Menschen:

Verwandte Themen


Keine Kommentare