Bauarbeiten noch nicht gestartet

Bekannte Passage in Nürnbergs City verändert sich - das ist geplant

Das "Original": NN-Redakteur Alexander Brock.
Alexander Brock

Lokales

E-Mail zur Autorenseite

Markus Maisel

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

25.11.2022, 08:21 Uhr
Alt und schmuddelig: Die Lorenzer Passage gehört nicht zu den schönsten Orten der Noris. 

© Roland Fengler, NNZ Alt und schmuddelig: Die Lorenzer Passage gehört nicht zu den schönsten Orten der Noris. 

Dreckig, bräunlich, schmuddelig: Die Lorenzer Passage gehört nicht gerade zu den Vorzeigeorten der Nürnberger Innenstadt. Der Tristesse an einem der zentralsten Orte Nürnbergs wollten Oberbürgermeister Marcus König und Baureferent Daniel Ulrich ein Ende bereiten - und stellten im August 2021 ihre Pläne für die Umgestaltung vor.

So sollen die kreisrunden Spiegeldecken zu modernen Lichtdecken umgestaltet werden. Wo sich in der Unterführung eine defekte Wasserwand befindet, soll in Zukunft eine große LED-Wand hängen. Der Baubeginn war für die zweite Hälfte 2022 geplant - passiert ist bislang nichts, dabei ist der genannte Zeitpunktpunkt fast verstrichen. Geschehen wird in diesem Jahr auch nichts mehr, heißt es aus dem Baureferat.

Warum zieht sich der Baubeginn der Passage derart in die Länge? Ob das mit der Ankündigung von Galeria Karstadt Kaufhof zusammenhängt, wonach wieder Filialen geschlossen werden, lesen Sie in unserem exklusiven Artikel auf NN.de.

6 Kommentare