Montag, 12.04.2021

|

Betrunkener Elfjähriger tritt Nase eines Polizisten blutig

Der Junge büxte aus einer Betreuungseinrichtung aus - 28.07.2020 15:07 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, meldeten Betreuer einer Einrichtung in der Nacht auf Dienstag einen minderjährigen Jungen als vermisst. Streifen der Inspektionen Nürnberg West und Mitte machten sich gegen Mitternacht auf die Suche nach dem Kind. Die Beamten fanden den Elfjährigen schließlich in einer städtischen Grünanlage. In dem Park hatte sich der Bub mit anderen Kindern getroffen. Als der offensichtlich betrunkene Junge die Polizisten auf sich zukommen sah, versteckte er sich hinter einem Gebüsch.

"Mit voller Wucht"

Einem Beamten kam der Sprössling aber nicht aus. Dass er nun zum Streifenwagen gebracht werden sollte, fand der Elfjährige gar nicht gut. Er beleidigte und bedrohte die Einsatzkräfte fortlaufend. Außerdem wehrte er sich mit Händen und Füßen gegen diese Maßnahme. Schließlich bugsierten die Beamten den Jungen in den Streifenwagen. Doch dann drehte sich der rabiate Bub auf den Rücken und trat "mit voller Wucht" ins Gesicht eines Beamten. Die Folge: Die Nase des Ordnungshüters war blutig. Diesen Moment nutzte der Ausreißer, um den Einsatzkräften erneut zu entkommen. Doch weit kam er nicht, seine Verfolger holten ihn bald ein.

Weil der Elfjährige stark alkoholisiert war, riefen die Polizisten einen Rettungswagen. Die Sanitäter brachten den Buben zur Beobachtung in eine Klinik. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und wegen des Angriffs auf den Polizeibeamten muss der Junge nicht fürchten - schließlich ist er noch strafunmündig.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


bro

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg