14°

Montag, 16.09.2019

|

zum Thema

Bis zu 500 Flüchtlinge kommen nach Schwaig

Notfallunterkunft in leerstehender Druckerei-Halle eingerichtet - 11.09.2015 16:21 Uhr

In der Bogenoffsetdruckerei ODN könnten künftig auch kurzfristig Flüchtlinge aufgeommen werden.


Erst am Freitagnachmittag waren die Vertragsverhandlungen zwischen dem Landratsamt und dem Eigentümer der Halle abgeschlossen, doch schon an diesem Wochenende könnten die ersten Flüchtlinge hier eine vorübergehende Bleibe finden.

Das allerdings, wie Rolf List, der Pressesprecher des Landratsamts Nürnberger Land, gegenüber der Pegnitz-Zeitung betont, "nur im absoluten Notfall". Denn in der rund 6500 Quadratmeter großen Halle, in der bis 2014 noch Kataloge und Magazine wie Kicker-Sonderhefte, Freundin oder die Apotheken­umschau gedruckt wurden, müsste noch einiges gemacht werden, um Menschen dort dauerhaft beherbergen zu können. "Deshalb haben wir die Regierung von Mittelfranken auch um einen Vorlauf von ein bis zwei Wochen gebeten, um das Gebäude ordentlich herzurichten", sagt Rolf List. Dazu gehört, dass so schnell wie möglich ein Fluchtplan erarbeitet, Sanitäranlagen aufgestellt, Parzellen geschaffen und die Gesundheitsuntersuchungen der ankommenden Asylbewerber sichergestellt werden müssen.

Bilderstrecke zum Thema

Teuer, kriminell und faul? - Vorurteile und Fakten über Flüchtlinge

Überall kursieren wirre Angaben: Nüchtern betrachtet sind die Stammtischparolen über Flüchtlinge rasch entkräftet, wie unsere Bildergalerie mit zehn Fakten zu Asyl-Vorurteilen zeigt.


Ab sofort wird das Gebäude außerdem von einem Sicherheitsdienst bewacht. "Wenn alle Stricke reißen und die Aufnahmeeinrichtung in Zirndorf überquillt, müssen wir aber noch kurzfristiger handeln", so List. Dann würde das Bayerische Rote Kreuz mit einspringen und schon an diesem Wochenende für Betten, Verpflegung und Weiteres sorgen. "Damit leisten wir einen Beitrag zur Entspannung der Lage in den Erstaufnahmeeinrichtungen in Mittelfranken", sagt amtierender Landrat Norbert Reh, der derzeit Armin Kroder im Amt vertritt, über die neue Unterbringungsmöglichkeit.

2004 war die Bogenoffsetdruckerei ODN von Nürnberg in die neu gebaute Halle nach Schwaig umgezogen, in der 110 bis 150 Mitarbeiter beschäftigt waren. Im Mai 2014 hatte das Unternehmen Insolvenz angemeldet, am 31. Oktober vergangenen Jahres war der letzte Arbeitstag. Seitdem stand die Halle leer.

Wenn Sie zu diesem Thema ihre Meinung äußern möchten, können Sie dies in dem extra dafür eingerichteten Leserforum tun. Eine direkte Kommentierung dieses Artikels ist nicht möglich.

Wie können Bürger, Firmen und Institutionen den Flüchtlingen helfen? Eine Übersicht einiger Projekte finden Sie hier. 

(lra/tib)/Pegnitz-Zeitung

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwaig