Blitzlichtgewitter: Terence Hill sorgt für Aufregung in Nürnberg

26.8.2018, 13:40 Uhr

Der 79-Jährige stellte am Sonntag in der Frankenmetropole seinen neuen Film "Mein Name ist Somebody" vor. Einige der Fans waren 300 Kilometer weit angereist, manche reisen dem Star von Kino zu Kino durch Deutschland nach, um dem Helden ihrer Jugend einmal live zu begegnen. Und das Warten lohnte sich: Um halb zwölf Uhr fuhr die Limousine mit "Mister Blue Eye" vor.

Sofort drängten sich die Fans um den Star, der sich viel Zeit nahm und, lässig in Jeans, Boots und Baseballcap, Filmplakate, DVDs und Fotos signierte. "Es ist immer speziell für mich, so empfangen zu werden. Ich spüre sehr viel Liebe", freute sich der sympathische Star, der fließend Deutsch spricht, weil er bis zu seinem sechsten Lebensjahr in der Nähe von Dresden aufgewachsen ist .

In fünf Kinosälen wurde sein neuer Film gleichzeitig vor rund 2000 Zuschauern gezeigt. Vorher hielt Hill jeweils eine kurze Ansprache und witzelte am Schluss: "Ich sehe, dass die Sitze bequem sind. Aber bitte schlaft nicht ein!"

Terence Hill ist natürlich nicht der erste Prominente, der in Nürnberg vorbeischaut. Hier ein Überblick: 

2 Kommentare