Blumen, Sekt und frische Luft: So war der Muttertag 2020 für Nürnberger Mamas

10.5.2020, 16:43 Uhr
Eva Fischer, 63 Jahre:
1 / 4

Eva Fischer, 63 Jahre: "Ich habe dieses Jahr von meiner Tochter eine graue, schöne, sehr moderne Handtasche bekommen. Wahnsinn, ich war total überrascht! Ich bin glücklich mit meiner Tochter und mit meiner fünfjährigen Enkeltochter. Blicke ich zurück, dann kann ich sagen: Natürlich ist die Zeit als junge Mutter anstrengend. Ich habe kurz nach der Geburt schnell wieder in Vollzeit gearbeitet. Aber die Zeit, wo die Kinder einen brauchen, vergeht so schnell: Das muss man als Mutter genießen!" © Sabine Ebinger

Almut I.:
2 / 4

Almut I.: "Für mich gab es Blumen, Sekt und ein selbst gebasteltes Lineal von meinem jüngsten Sohn. Ich habe drei Söhne, mit dem Verwöhnen ist es so eine Sache. Ein Frühstück ans Bett habe ich noch nicht bekommen. Und ich würde mir etwas mehr Mithilfe im Haushalt wünschen, ohne darum bitten zu müssen. Es wäre schön, wenn meine Söhne mal selbständig den Tisch decken und abräumen könnten." © Sabine Ebinger

Conny von Graes, 42 Jahre:
3 / 4

Conny von Graes, 42 Jahre: "Vier meiner fünf Kinder leben noch daheim und haben mir vier sehr persönliche, liebe Briefe geschrieben. Außerdem habe ich einen Gutschein für das Autokino bekommen. Meine älteste Tochter kommt später zu Besuch. Ich habe mir gewünscht, dass wir einen Ausflug ohne Meckerei machen und genießen gerade die frische Luft. Denn das stört mich sonst schon. Muss ich da wirklich mit, wie lange sind wir noch unterwegs? Solche Fragen mag ich nicht!" © Sabine Ebinger

Marianne B., 76 Jahre:
4 / 4

Marianne B., 76 Jahre: "Von meiner Tochter aus England habe ich einen großen Rosenstock für den Balkon bekommen. Mit meiner zweiten Tochter und der Familie unternehme ich jetzt einen Ausflug. Seit Jahren machen wir am Muttertag ein Picknick oder gehen raus: Das ist schön. Ich habe es mit meinen Töchtern und den Enkelkindern gut getroffen – da gibt es nichts zu schimpfen!(lacht)" © Sabine Ebinger