18°

Donnerstag, 20.06.2019

|

Bowlingcenter "Brunswick" schließt nach 55 Jahren seine Tore

Flachbauhalle soll abgerissen werden, um Wohnbaukomplex zu bauen - 27.05.2019 08:47 Uhr

Für 3,5-Millionen Mark war der Komplex errichtet worden und lockte mit seinem 60er-Jahre-Charme Spieler aus der ganzen Region. © Steffen Eisenack


Die 1963 errichtete Flachbauhalle soll abgerissen werden und dort ein Wohnbaukomplex entstehen. "Wir bedauern das sehr", sagt Stefan Frenkel, Geschäftsführer der Bowling World Germany GmbH in Berlin, die derzeit mit Nürnberg bundesweit zehn Hallen betreibt. "Nürnberg ist ein guter Standort", sagt er.

Das Bowling-Center der amerikanischen Brunswick Corporation war einst ein teures Unternehmen gewesen. Für 3,5-Millionen Mark war der Komplex errichtet worden und lockte mit seinem 60er-Jahre-Charme Spieler aus der ganzen Region. Aber erst 2004 wurde das Gebäude saniert und die Anlagen technisch modernisiert.

Seitdem war die Zeit dennoch ein Stück weit stehen geblieben. Anstatt Flachbildschirmen hängen wuchtige Monitore von den Decken und die Tablets auf den Tischen sind Kinder längst vergangener Generationen. Doch das schien Hobby- und Ligaspieler hier nie zu stören. "Die Halle war immer gut besucht", sagt auch die 21-jährige Viktoria am Check-in. Sie bedauert das Aus, wie viele Stammgäste. Doch die Bowling World Germany GmbH hat angekündigt, auf der Suche nach einem anderen Standort in Nürnberg zu sein. "Es soll hier für uns auch weitergehen", so Geschäftsführer Stefan Frenkel. 

paul

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg