Technisches Problem

Chaos am Nürnberger Flughafen: Reisende flogen ohne Gepäck in den Urlaub

Eva Orttenburger
Eva Orttenburger

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

5.6.2022, 19:48 Uhr
Ausgerechnet am Pfingstsamstag gab es ein technisches Problem an der Gepäcksortieranlage am Airport Nürnberg. Passagiere flogen daraufhin ohne Gepäck in den Urlaub.

© Airport Nürnberg, NN Ausgerechnet am Pfingstsamstag gab es ein technisches Problem an der Gepäcksortieranlage am Airport Nürnberg. Passagiere flogen daraufhin ohne Gepäck in den Urlaub.

Viele Familien freuten sich auf den lange ersehnten Pfingsturlaub im Süden, auf Erholung und Entspannung. Doch für Reisende am Flughafen Nürnberg wurde der Start in die Pfingstferien am Samstagmorgen zur Zerreißprobe. Bereits bei der Ankunft am Airport herrschte dort "das pure Chaos". Besonders beim Check-In: "Kinder waren den Eltern nicht zugewiesen. Gäste, die Sitzplätze kostenpflichtig reserviert haben, erhielten ihre Sitzplätze teilweise nicht, weil diese bereits beim Einchecken anderweitig vergeben wurden", schildert ein Reisender die Situation vor Ort.

Nach dem Check-In der Koffer verzögerte sich der Abflug nochmals um Stunden. Erst im Flugzeug kurz vor dem Start wurden die Passagiere darüber informiert, dass sie ohne Gepäck abheben müssten, da es ein technisches Problem an der Gepäcksortieranlage gab.

"Dann fing die Unruhe im Flugzeug an", erinnert sich der Reisende. Der Pilot stellte es den Passagieren zwar frei, ob sie trotzdem abheben oder das Flugzeug noch verlassen wollen. Allerdings sollte die Entscheidung innerhalb weniger Minuten erfolgen. "Da der Druck gegen uns durch den Piloten und die Crew immer weiter stieg, stiegen insgesamt fünf Familien aus dem vorderen Flugzeugbereich aus", so der Betroffene. Der Rest startete mit mehrstündiger Verspätung.

Reisende von anderen Flügen schildern, dass ihnen erst am Zielflughafen der Urlaubsstart ohne Koffer mitgeteilt wurde und sie somit keinerlei Entscheidungsfreiheit über den Reiseantritt hatten.

Ohne Gepäck in den Urlaub: Das müssen Betroffen jetzt tun

Die Passagiere müssen sich nun in ihrem Zielland am "Lost and Found"-Schalter melden und dort ihren Namen und die Adresse ihres Hotels hinterlegen. "Es wird gerade alles noch organisiert", erklärt Christian Albrecht, Pressesprecher des Nürnberger Flughafens. Er entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und versichert, dass "alle Gepäckstücke sortiert und nachgeliefert werden." Wie lange dies dauern wird, ist jedoch noch unklar. Am Sonntagnachmittag soll es dazu weitere Informationen geben.

Von dem technischen Defekt waren laut Albrecht insgesamt zehn Flüge betroffen. Rund 1.700 Gepäckstücke konnten nicht transportiert werden. Die Probleme traten allerdings nur in einem gewissen Zeitabschnitt in den frühen Samstagmorgenstunden auf. Mittlerweile sei die Anlage repariert, bereits am Samstagnachmittag soll laut Airport der Check-In wieder reibungslos abgelaufen sein.

Auch ein anderer Reisender bestätigt die chaotische Situation unserer Zeitung. "Wir sitzen heute den zweiten Tag ohne Gepäck im Hotel in der Türkei", schildert er. "Weder von der Reiseleitung noch vom Lost and Found am Flughafen in Antalya gibt es momentan Informationen", ärgert er sich. Das Personal sei ihm zufolge überfordert mit der Situation.

Am Sonntagabend gab es für die Betroffenen immerhin einen kleinen Lichtblick: Bis zum Ende des Tages soll die Hälfte der Gepäckstücke in die jeweiligen Zielländer nachgeschickt werden. Wann die Koffer genau ankommen, konnte Flughafensprecher Christian Albrecht jedoch nicht beantworten, da die Zieldestinationen sehr unterschiedlich sind. "Momentan arbeiten wir mit Hochdruck am Abtransport des Gepäcks", so Albrecht. Wo auch immer Platz in einem Flieger ist, werden die zurückgelassenen Koffer geladen. Teilweise wird auch Gepäck über andere Flughäfen ausgeflogen, da die Maschinen am Nürnberger Flughafen wegen der Pfingstferien alle gut gebucht sind. "Wir können den Ärger voll und ganz nachvollziehen und versuchen die Koffer jetzt so schnell wie möglich auf direktem Weg in die Hotels bringen", erklärt Albrecht. Die betroffenen Urlauber müssen daher abwarten. Ihr Gepäck wird direkt zum Hotel geliefert, sofern sie es an den "Lost and Found"-Schaltern gemeldet haben.

Dieser Artikel erhielt am 05.06.2022 um 19.47 Uhr ein Update.

Verwandte Themen