19°

Dienstag, 07.07.2020

|

zum Thema

Club gegen Fürth: Läuft das Frankenderby im Autokino?

Das prestigeträchtige Duell könnte am Flughafen gezeigt werden - 05.06.2020 05:53 Uhr

Dänemark hat es vorgemacht: Das Geisterspiel des Erstliga-Spitzenreiters FC Midtylland gegen den AC Horsens konnten die Fans der Rot-Schwarzen im Autokino verfolgen.

© MIKKEL BERG PEDERSEN


Rot-schwarze Fahnen wehen durch die Luft, auf den Schals steht ihr ganzer Stolz: "FCM". Die Vorfreude ist riesig, als die dänische Superliga nach monatelanger Corona-Pause wieder loslegt. Tabellenführer FC Midtjylland hat sich für seine Fans etwas Besonderes einfallen lassen. Das Geisterspiel gegen AC Horsens am vergangenen Montag konnten sie im Autokino verfolgen. Hunderte Anhänger schmückten deshalb ihre Fahrzeuge und drückten dem FCM im Wagen die Daumen.

Das große Quiz zum Frankenderby

© Sportfoto Zink

Am Wochenende ist es soweit: Im Max-Morlock-Stadion treffen der 1. FC Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth zum 266. Mal aufeinander - diesmal aber ganz ohne Zuschauer. Wir blicken zurück auf bisherige Duelle - und wollen wissen, wie gut Sie sich mit dem historischen Duell auskennen!

© Sportfoto Zink

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 1/10:

Wer entschied das letzte Duell für sich?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 2/10:

Die wievielte Auflage des Frankenderby wird am Samstag stattfinden?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 3/10:

Wie oft gewann der Club das Derby?

© Sportfoto Zink / WoZi

© Hans-Joachim Winckler

Frage 4/10:

Wie oft gewann das Kleeblatt das Derby?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Frage 5/10:

Wie viele Plätze fasst der Fürther Ronhof?

© Sportfoto Zink / MeZi

© Sportfoto Zink / JüRa

Frage 6/10:

Wie hoch verlor der Club das Derby im Jahr 2014?

© Mark Johnston

Frage 7/10:

Wer traf für das Kleeblatt am häufigsten im Derby?

© Ralf Rödel

Frage 8/10:

Wer bestritt für den Club die meisten Derbys?

© Günter Distler

© Eduard Weigert

Frage 9/10:

Welchem ehemaligen Club-Profi gelang in einem Derby ein Doppelpack?

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Frage 10/10:

Wie viele aktuelle Fürth-Profis haben Derbyerfahrung?

© Sportfoto Zink

Ein Modell, das auch in Nürnberg im Gespräch ist. Dort steht am nächsten Samstag, 13. Juni, das prestigeträchtige Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth auf dem Programm. Da volle Ränge im Max-Morlock-Stadion Corona-bedingt ausgeschlossen sind, überlegen viele Fans, wo sie das auch mit Blick auf die prekäre Tabellensituation so wichtige Spiel ihrer Mannschaft verfolgen können. Geht es nach Simon Röschke, könnte ein Teil der Fußballfans das Spiel im Autokino am Nürnberger Flughafen anschauen. "Wir sind schon länger in Gesprächen", sagt der Geschäftsführer der Eventagentur Roeschke & Roeschke, die das Autokino am Albrecht-Dürer-Airport betreibt.


Alle Infos zum Frankenderby lesen Sie hier


Mit dem geplanten Kinoprogramm – die Filme werden allesamt in den Abendstunden gezeigt – käme die Partie nicht ins Gehege. Anstoß ist um 13 Uhr. Sollte die Sonne vom Himmel brennen, wäre das laut Simon Röschke auch kein Problem. "Wir haben eine tageslichtgeeignete LED-Leinwand, wie sie zum Beispiel auch bei Rock im Park zum Einsatz kommt." Ob die fränkischen Fußballfans das Derby tatsächlich im Autokino verfolgen können, hält Röschke für "mittelwahrscheinlich". Entscheidend sei freilich, wie der Pay-TV-Sender Sky als Inhaber der Übertragungsrechte dem Vorhaben gegenübersteht. "Wir können dazu derzeit keine Auskunft geben", teilt ein Sky-Sprecher auf Anfrage mit.

Sicherheit beim Frankenderby hat Priorität

Das kürzlich gestartete Autokino am Max-Morlock-Stadion kommt übrigens nicht als Übertragungsort infrage. "Wir machen Kino und keinen Fußball", sagt Ute Schreiner. Sie ist die Geschäftsführerin des Mobilen Kinos, das das Autokino auf dem VIP-Parkplatz S1 unweit des Stadions betreibt. "Wir hätten es aber ohnehin nicht machen können", wiegelt Schreiner ab. Unabhängig von der Frage, ob sie das Spiel hätten zeigen dürfen, gibt es strikte Sicherheitsvorkehrungen rund um das Stadion. "Damit niemand auf dumme Gedanken kommt", wie Schreiner ergänzt. So dürfen am Vorabend des Derbys wie auch am 13. Juni selbst keine Filme im Autokino am Max-Morlock-Stadion gezeigt werden.

Bis entschieden wird, ob sie ihre Mannschaft im Autokino am Flughafen anfeuern dürfen, müssen sich die Club-Fans noch gedulden. Sollte es dazu kommen, steht aber fest, dass es der FCN besser machen sollte als die rot-schwarzen Kollegen aus Midtylland. Die haben ihr Spiel vor den Augen der Kinobesucher mit 0:1 verloren.

Bilderstrecke zum Thema

Historische Derbys: Ein Blick auf die Titelseiten der NN

264 mal wurde das Derby zwischen Nürnberg und Fürth bislang ausgetragen. Stets war dieser außergewöhnlich emotionale fußballerische Vergleich zwischen Nürnberg und Fürth auch ein zentrales Thema in den lokalen Medien. Hier gibt es einen Streifzug durch die Derby-Berichterstattung der Nürnberger Nachrichten.


18

18 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg