Corona: Distanzunterricht in zwei Nürnberger Berufsschulen

18.11.2020, 13:42 Uhr
Für zwei Nürnberger Berufsschulklassen heißt es künftig: Distanz- statt Präsenzunterricht.

Für zwei Nürnberger Berufsschulklassen heißt es künftig: Distanz- statt Präsenzunterricht. © Sven Hoppe, dpa

Aufgrund des Corona-Geschehens wechseln zwei berufliche Schulen ab Donnerstag, 19. November 2020, in Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Referat für Schule und Sport sowie dem Amt für Berufliche Schulen in den digitalen Distanzunterricht.

14 Lehrkräfte in Quarantäne

Bei den Schulen handelt es sich zum einen um die Berufsschule 3 in der Deumentenstraße 3. Es ist das Kompetenzzentrum für Ernährung und umfasst die Bereiche Hotel, Gaststätten und Lebensmitteleinzelhandel. Die B 3 ist vorerst bis einschließlich 27. November 2020 geschlossen. Aktuell sind dort 59 Schülerinnen und Schüler der Fachklassen im Teilzeitunterricht in Quarantäne sowie 40 Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen (Berufsvorbereitungsklassen und Berufsintegrationsklassen). Ebenso sind derzeit 14 Lehrkräfte in Quarantäne.

Die Berufsschule 13 (Berufliche Oberschule und Städtische Fachoberschule) in der Rollnerstraße 15 geht bis zum 2. Dezember in den digitalen Distanzunterricht. Es sind aktuell 200 der 600 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne sowie elf Lehrkräfte des insgesamt 55 Lehrerinnen und Lehrer umfassenden Kollegiums in Quarantäne.

Wenn ein Infektionsfall in einer Klasse auftritt, wird die ganze Klasse in Quarantäne geschickt, soweit der infizierte Schüler (im für eine Ansteckung der Mitschüler/-innen relevanten Zeitraum) in der Schule war. Bei den Lehrkräften wird vom Gesundheitsamt gemeinsam mit der Schulleitung genau recherchiert, ob die Lehrkräfte, die in der Klasse im für eine Infektion relevanten Zeitraum unterrichteten, als Kontaktperson 1 oder als Kontaktperson 2 eingestuft werden. KP1 müssen in Quarantäne, KP2 nicht.

Keine Kommentare