-5°

Montag, 08.03.2021

|

Corona-Hotspot: Nürnberg verhängt striktere Ausgangsbeschränkungen

Inzidenzwert in Nürnberg über 300 - Neue Maßnahmen angekündigt - 01.12.2020 12:38 Uhr

+++ Die Beschränkungen sollen ab sofort bis zunächst zum 20. Dezember gelten, kündigte Oberbürgermeister Marcus König (CSU) am Dienstag an. Nürnberger dürfen ihre Wohnung nur noch aus triftigem Grund verlassen, beispielsweise um zur Arbeit, zum Arzt oder zum Einkaufen zu gehen.

Bilderstrecke zum Thema

Neue Corona-Maßnahmen für Nürnberg: Das ist jetzt erlaubt - das nicht

Die Stadtspitze reagiert auf die hohen Corona-Inzidenzzahlen in Nürnberg. Ab sofort gelten Ausgangsbeschränkungen, eine erweiterte Maskenpflicht und neue Regeln beim Besuch von Alten- und Pflegeheimen. Wir erklären, was sich in Nürnberg ab heute ändert - und was nicht.


Außerdem weitet die Stadt die Maskenpflicht und das Alkoholverbot in der Innenstadt aus. Ab dem 7. Dezember sollen Klassen ab der fünften Jahrgangsstufe geteilt und im Wechsel unterrichtet werden – mit Ausnahme von Förderschulen, schulvorbereitenden Einrichtungen und Abschlussklassen.

Bilderstrecke zum Thema

Neue Corona-Regeln in Bayern: Das ändert sich im Dezember

Strengere Kontaktbeschränkungen im Dezember, Lockerungen über Weihnachten – die von Bund und Ländern beschlossenen neuen Corona-Regeln sind am Dienstag (1. Dezember) in den meisten Bundesländern in Kraft getreten.


Wer einen Angehörigen in einem Altenheim besuchen will, muss sich vorher auf eine Infektion testen lassen und eine FFP2-Maske tragen. Demonstrationen dürfen nur noch an einem festen Ort für maximal 60 Minuten stattfinden, alle Teilnehmer müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Der Live-Ticker von der Pressekonferenz der Stadt Nürnberg mit den wichtigsten Infos zum Nachlesen:

vne, tok, dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg