-2°

Montag, 25.01.2021

|

zum Thema

Corona in Nürnberg: Inzidenzwert liegt bei 151,8

787 Neuinfizierte in den letzten sieben Tagen gemeldet - vor 10 Stunden

Die Anzahl der Neuerkrankten beschreibt die Sieben-Tage-Inzidenz: Pro 100.000 Einwohner gab es in den vergangenen sieben Tagen laut RKI-Daten 151,8 nachgewiesene Neuinfektionen. In Nürnberg haben sich bisher 21.155 (+83) Menschen nachweislich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. 413 (+0) sind bislang an oder mit dem Virus verstorben (Quelle: RKI, Stand: 24.1.2021, 0 Uhr).

52 Covid-19-Patienten befinden sich aktuell auf den Intensivstationen Nürnberger Krankenhäuser, 172 (-10) Infizierte liegen auf Normalstationen (Quelle: Stadt Nürnberg. Stand: 22.1.2021).

Wir aktualisieren die Fallzahlen täglich von Montag bis Freitag. In Klammern ist jeweils die Veränderung der Fallzahlen zum Vortag beziehungsweise zur letzten Meldung angezeigt. Alle Inzidenzwerte in Bayern finden Sie hier.

15-Kilometer-Radius gilt weiterhin

Dass der Grenzwert von 200 beim Inzidenzwert unterschritten wurde, hat für Nürnberg erst einmal keine Auswirkung. Erst wenn der Wert mindestens sieben Tage (aktuell: vier) in Folge unter 200 liegt, können die Kreisverwaltungsbehörden den Radius wieder aufheben. Zudem gilt die ehemals inzidenzbasierte Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr seit dem 16. Dezember bayernweit, sie ist nicht mehr an den Inzidenzwert gebunden.

Corona: Diese Regeln gelten aktuell in Nürnberg

Seit dem 16. Dezember gilt die Elfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die zuletzt am 8. Januar 2021 abgeändert wurde. Diese enthält bayernweit einheitliche Lockdown-Regeln mit einer Ausgangsbeschränkung am Tag und einer Ausgangssperre bei Nacht.

Seit Montag, 11. Januar, gelten schärfere Regelungen. Damit greift eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit für Einwohner von Hotspots mit einem Inzidenzwert von über 200. Seit dem 14. Januar gilt auch für Nürnberg ein 15-Kilometer-Radius. Außerdem gilt in Bayern seit dem 18. Januar eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen.

Bilderstrecke zum Thema

Corona-Maßnahmen verschärft: Diese Regeln gelten ab sofort in ganz Deutschland

Früher als ursprünglich geplant sind Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten am Dienstag, 19. Januar, zusammengekommen und haben über das weitere Vorgehen im Kampf gegen die Corona-Pandemie beraten. Welche verschärften Regeln nun für Deutschland beschlossen wurden, lesen Sie hier.


Spezifisch für Nürnberg sind die Orte, an denen eine Maskenpflicht herrscht. Neben großen Teilen der Innenstadt muss mittlerweile auch in anderen Bereichen im Stadtgebiet eine Maske getragen werden. Betroffen sind neben Hauptbahnhof, Busbahnhof, Plärrer und Aufseßplatz auch drei große Einkaufszentren: der Mercado im Nürnberger Osten inklusive des Leipziger Platzes, das Frankenzentrum in Langwasser sowie das Röthenbach-Center.

In der Innenstadt ist neben den bisherigen Verbotszonen der Abschnitt zwischen Theresienstraße und Rathenauplatz neu aufgenommen worden. Die Maskenpflicht erstreckt sich auf alle öffentlich zugänglichen Räume in diesen Bereichen und gilt zwischen 5 und 21 Uhr.

Das bayernweite Alkoholverbot im öffentlichen Raum wurde dagegen vom Verwaltungsgerichtshof München vorläufig ausgesetzt. Lesen Sie hier, was das für Nürnberg bedeutet.

Was bedeutet der Inzidenzwert?

Der Inzidenzwert beschreibt die Rate der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Die Angaben des für die bundesweiten Zahlen zuständigen Robert-Koch-Institut (RKI), des bayerischen LGL und der örtlichen Gesundheitsämter weichen dabei teilweise voneinander ab. Ein Grund dafür sind unterschiedliche Zeiträume und Zeitpunkte, in denen die Daten erfasst, verarbeitet und weitergemeldet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Auf unsere Rückfrage teilte das LGL mit, dass es in einigen wenigen Gesundheitsämtern "aus technischen Gründen vorübergehend Schwierigkeiten bei der Fallzahlenübermittlung gab und daher keine Fallzahlen an das LGL übermittelt werden konnten". Nürnberg gehöre da allerdings nicht dazu. Außerdem sei das Problem bereits behoben.

Bilderstrecke zum Thema

FFP2-Maske tragen: Diese acht Fehler sollten Sie vermeiden

Ab Montag gilt in Bayern beim Einkaufen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln eine FFP2-Maskenpflicht. Für eine gute Schutzwirkung kommt es allerdings auch darauf an, dass die Maske richtig getragen wird. Unsere Bildergalerie zeigt die häufigsten Fehler - und wie es richtig geht.



Sie wollen Ihre Meinung zur Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen?

Hier haben Sie die Möglichkeit dazu.

Sie möchten über die Corona-Impfung diskutieren?

Dann ist hier der richtige Ort dafür.

Oder soll es um die Maskenpflicht gehen?

Dann sind Sie hier gut aufgehoben.

sima

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg