Coronazahlen steigen nach dem Oktoberfest: Auch in Nürnberg schlägt der Wiesn-Effekt durch

Franziska Holzschuh, Ressortleitung Lokalredaktion Nürnberg
Franziska Holzschuh

Leitung Lokalredaktion Nürnberg

E-Mail zur Autorenseite

4.10.2022, 11:37 Uhr
Nach zwei Jahren Pause wurde heuer auf der Wiesn wieder ordentlich gefeiert. 

© IMAGO/Brigitte Saar, IMAGO/Future Image Nach zwei Jahren Pause wurde heuer auf der Wiesn wieder ordentlich gefeiert. 

Schunkelnde Menschen auf Bierbänken, Enge in den Zelten: Die Coronazahlen in München haben sich seit Beginn des Oktoberfests vervierfacht. "Das wäre nicht nötig gewesen, twitterte jüngst Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach.

Die Corona-Welle aus München ist nun auch bis nach Nürnberg geschwappt - und noch ein weiteres Fest hat die Zahlen hochgetrieben: "Es ist auffällig, dass der Anstieg der Coronazahlen hier mit dem Oktoberfest und dem Nürnberger Altstadtfest einhergeht", sagt Markus Hack, Sprecher des Nürnberger Gesundheitsamts.

Der Zusammenhang ließe sich zwar nicht endgültig beweisen, liege aber doch sehr nahe. "Die Zahlen sind in der vergangenen Woche deutlich angestiegen", erklärt Hack. So betrug die Corona-Inzidenz am Samstag, 1. Oktober schon 438, vier Tage zuvor, am 27. September, lag sie noch unter 300, bei 278,3.

Die Dunkelziffer ist hoch

Dass die Zahlen mit Beginn der laufenden Woche auf unter 400 abgesackt sind, ist für Hack kein Zeichen für eine wieder abflachende Welle. Einen ähnlichen Effekt sehe man oft zu Wochenbeginn. "Unsere Experten mit einem deutlichen Anstieg der Inzidenzen, schon allein mit Blick auf weitere Großveranstaltungen wie die Fürther Kirchweih", sagt er. Gleichzeitig wisse man, dass die Dunkelziffer der Erkrankten hoch sei.