Couch-Kultur: "Lautloses Leid" - Frauenportraits von Corinna Maron

12.4.2020, 20:26 Uhr

Die Ausstellung "Lautloses Leid - die Macht der Ohnmächtigen" wäre eigentlich im Moment in die Nürnberger Nikodemuskirche zu sehen. Corinna Maron macht mit ihrer Malerei auf die verheerende Situation der Rohingya, der Frauen im Jemen oder in Eritrea aufmerksam. Die Corona-Krise habe das Leid nur noch vergrößert, so die Künstlerin. "Die Auswirkungen des Virus sind gerade in den armen Ländern aktuell kaum zu ermessen. Die Preise, die die Industrienationen für Masken bezahlen können, sind für dort nicht denkbar. Wir sollten uns dies bewusst machen."

Keine Kommentare