CSU-Sprecher: PARKing Day für "Schickimicki-Gutmenschen"

Am 19. September werden einige Parklücken in zwei Nürnberger Straßen sicherlich nicht von Autos genutzt. Die Bürger sind dazu aufgerufen, Stellplätze für Autos kreativ zu nutzen.

Am 19. September werden einige Parklücken in zwei Nürnberger Straßen sicherlich nicht von Autos genutzt. Die Bürger sind dazu aufgerufen, Stellplätze für Autos kreativ zu nutzen. © Foto von der Facebookseite PARKing DAY Nürnberg

„Diese Aktion der ,Schickimicki- Gutmenschen‘ hat einen falschen Ansatz“, so Marcus König, verkehrspolitischer Sprecher der Rathaus-CSU. „Es darf nicht sein, dass wir Verkehrsteilnehmer mit solchen Aktionen verdrängen.“ Es müsse vielmehr der politische Ansatz sein, auf dem engen Raum in der Stadt alle Verkehrsteilnehmer unterzubringen. Deshalb wären Aktionen sinnvoller, die helfen, mehr leere Baumscheiben wieder zu bepflanzen oder die Grünstreifen schöner zu machen.

Fraktionsvorsitzender Sebastian Brehm kritisiert in diesem Zusammenhang vor allem die Genehmigungs-Politik im Ordnungsamt: „Es kann nicht sein, dass solche Aktionstage so leicht genehmigt werden. Gerade in zentralen Lagen wie der Königstraße oder in der Inneren Laufer Gasse haben wir ohnehin Parkplatzmangel. Dass die Aktion ausgerechnet am Freitagnachmittag stattfindet, wo viele Leute einkaufen müssen oder Besorgungen anstehen, macht es umso ärgerlicher.“

Die CSU-Stadtratsfraktion bezweifelt, ob ein umgekehrter Aktionstag, an dem Autofahrer ihr Fahrzeug auf Radwegen oder Grünstreifen abstellen, um auf den Mangel an Parkplätzen hinzuweisen, ebenfalls auf so viel Verständnis beim Ordnungsamt stoßen würde

22 Kommentare