Vorbereitungen laufen

Nürnberger Christkindlesmarkt 2021: Das müssen Sie wissen

18.10.2021, 13:41 Uhr
So sah der Christkindlesmarkt 2019 aus.

So sah der Christkindlesmarkt 2019 aus. © Daniel Karmann, dpa

Soll der Christkindlesmarkt 2021 stattfinden?

Nürnberg plant bereits seit Februar für den diesjährigen Christkindlesmarkt. Der werde 2021 sicher anders aussehen als "vor Corona", sagte ein Sprecher der Stadt damals. Am 18. Oktober 2021 hat die Stadt offiziell bekannt gegeben: Der Christkindlesmarkt findet statt.

Wie soll der Christkindlesmarkt 2021 aussehen?

Bei den Planungen stützt sich die Stadt auf die Vorbereitungen vom letzten Jahr. Die Buden sollen nicht ausschließlich am Hauptmarkt stehen, sondern auch auf dem Jakobsplatz, dem Lorenzer Platz und der Insel Schütt. Am letztgenannten Ort soll der Markt der Partnerstädte seinen Platz haben. Die Kinderweihnacht findet sich wie üblich auf dem Hans-Sachs-Platz. In der Fußgängerzone soll es an verschiedenen Stellen Weihnachtsinseln geben.

Zudem sollen die Budenstraßen am Hauptmarkt verbreitert werden - von drei auf sechs Meter Breite. Deshalb gibt es dort heuer nur fünf statt acht Budengassen. Die Krippe rückt vor das Portal der Frauenkirche, wo diesmal keine Bühne stehen wird.

Auftritte des Nürnberger Christkinds auf dem Christkindlesmarkt sowie der Kinderweihnacht wird es aus Infektionsschutzgründen diesmal nicht geben.

Die Glühweinstände werden diesmal auf den Rathausplatz am Gänsemännchenbrunnen, in den Schmuckhof sowie auf die Insel Schütt, den nördlichen Lorenzer Platz und den Jakobsplatz rücken. "Wir haben für die Glühweinbuden viel Raum eingeplant, damit es zum gemütlichen Glühweintrinken genügend Platz gibt, und Abstände eingehalten werden können", erklärt Christine Beeck, die Leiterin des städtischen Marktamts und Christkindlesmarkt-Chefin.

Für Weihnachtsmärkte gilt bayernweit: Sie sollen in diesem Winter ohne größere Einschränkungen wie 3G-Pflicht und Maskenpflicht oder eine Umzäunung der Marktfläche möglich sein. Ein detailliertes Rahmenhygienekonzept soll noch veröffentlicht werden.

Wann soll der Christkindlesmarkt 2021 stattfinden?

Die Eröffnung mit Prolog ist für den 26. November 2021 eingeplant. Dann öffnet der Markt bis zum 23. Dezember jeweils von 10 Uhr bis 21 Uhr. An Heiligabend hat der Christkindlesmarkt noch einmal von 10 Uhr bis 14 Uhr offen.

Und was ist mit dem Prolog?

Statt einem traditionellen Prolog von der Empore der Frauenkirche aus spricht das Christkind am 26. November um 17.30 Uhr per Fernsehen und Rundfunk zu den Menschen. Aufgenommen wird der Prolog ohne Zuschauer in einem geschlossenem Raum. Damit will die Stadt Nürnberg Menschenmassen verhindern.

"Ich bin glücklich, dass der Christkindlesmarkt heuer wieder stattfinden kann, wenn auch unter anderen Vorzeichen. Natürlich hätte ich mir auch gewünscht, dass das Nürnberger Christkind seinen Markt ganz traditionell vom Balkon der Frauenkirche herab eröffnen kann. Dies ist jedoch aus Gründen des Infektionsschutzes nicht möglich", sagt Oberbürgermeister Marcus König.

Wie war die Lage 2020?

2020 war der Christkindlesmarkt Ende Oktober wegen steigender Corona-Zahlen abgesagt worden. Vorab hatte die Stadtspitze lange abgewartet, wie sich die Lage entwickelt. Eigentlich hätte der Markt, zu dem in den vergangenen Jahren jeweils über zwei Millionen Besucher strömten, in einem neuen Rahmen stattfinden sollen. Mit breiten Budengassen, einer strikten Maskenpflicht und deutlich mehr Veranstaltungsorten in der Innenstadt wollte die Stadt das Gedränge entzerren - und das Infektionsrisiko minimieren.

Fraas kündigte hierzu im April 2020 an: "Unabhängig von Corona ist es uns seit langem ein Anliegen, die Besucherströme zu entzerren und auf Zeiten mit weniger Frequenz zu lenken."

Letztlich wurde zur Adventszeit nur virtuell gefeiert. Statt eines Prologs wurde eine Video-Botschaft des Christkinds übertragen. Auf der Christkindlesmarkt-Website konnten die Besucher virtuelle Rundgänge durch die Budengänge machen und Produkte einkaufen.

Wer ist diesmal Christkind?

Das steht auch noch nicht fest. Das Nürnberger Christkind wird jeweils für zwei Jahre gewählt. Am 30. Oktober 2019 war die Wahl von Benigna Munsi. 2021 soll ihre Nachfolgerin bestimmt werden. Aktuell kann man für seine Wunschkandidatin abstimmen.