Feuerwehr und Polizei mussten anrücken

Das wird teuer: Betrunkener Nürnberger randalierte mit Feuerlöscher im Treppenhaus

Irini Paul
Irini Paul

Lokalredaktion

E-Mail zur Autorenseite

23.1.2023, 12:47 Uhr
Ein Feuerlöscher hängt an der Wand.

© pexels Ein Feuerlöscher hängt an der Wand.

Ein Mann steht im Verdacht, in der Nacht von Samstag, 21. Januar, auf Sonntag, 22. Januar, in einem Mehrfamilienhaus im Nürnberger Stadtteil Tafelhof mit einem Feuerlöscher umhergesprüht zu haben. Gegen 2:35 Uhr war bei der integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Meldung eines durch einen Feuermelder ausgelösten Feueralarms eingegangen. Neben Kräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes fuhren auch Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte zur gemeldeten Örtlichkeit in der Stromerstraße.

Vor Ort konnte jedoch weder Feuer noch Rauch, sondern ein 25-jähriger Tatverdächtiger festgestellt werden, der offensichtlich im Treppenhaus und Keller des Mehrfamilienhauses mit einem Feuerlöscher umhergesprüht hatte. Dies hatte vermutlich zum Auslösen des Feuermelders geführt.

Deutlich über ein Promille

Der Tatverdächtige 25-Jährige wurde vor Ort vorläufig festgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest führte zu einem Wert von deutlich über einem Promille. Der Mann muss sich nun strafrechtlich wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln verantworten.

Neben zivilrechtlichen Forderungen hinsichtlich des verunreinigten Treppenhauses sowie eines etwaigen Gebäudeschadens wird derzeit die Erhebung von Kosten für den verursachten Feuerwehr- und Polizeieinsatz geprüft.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare