13°

Sonntag, 16.05.2021

|

zum Thema

Die eigene Persönlichkeit entwickeln

Das ist der Schwerpunkt bei den Azubitrainings, die außerhalb der Berufsschule stattfinden - 05.10.2011

Trainer Jürgen Zirbik erklärt an einem Flip-Chart, worauf es beim Azubitraining ankommt.

05.10.2011 © privat


Dann könnte das Azubitraining der Organisation „Trainerregional“ das Richtige für euch sein. Wir haben uns von Trainer Jürgen Zirbik erklären lassen, wie es funktioniert.

Was ist Azubitraining?

Jürgen Zirbik: Altersgemäße Business-Trainings für Azubis mit den Schwerpunkten „soft skills“. Das sind Kommunikations-, Teamfähigkeit oder Telefonverhalten, Kundenverhalten, Gesundheitsmanagement und Präsentationsfähigkeit.

Welche Themen bieten Sie an?

Zirbik: Wir bieten Kurse in Rhetorik, Kundengespräche, Grundlagen Konflikte bewältigen, Präsentieren wie ein Profi, Gesprächsführung, Umgang mit Kunden, Zehn-Finger-Schreiben an einem Tag oder Telefon-Training an.

Lernt man solche Sachen denn nicht im Betrieb oder in der Berufsschule?

Zirbik: Trainerregional bietet in Nordbayern bis Dezember kostenlos Business-Trainings und „Live-Online-Seminare“ für Auszubildende an. Hier lernen die jungen Leute zusätzliche und wichtige Fähigkeiten für das Berufsleben, die in der Ausbildung so nicht enthalten sind.

An welchen Fähigkeiten mangelt es denn den Azubis heutzutage?

Zirbik: Viele Betriebe bemängeln die teilweise schlechte „Grundausbildung“ in Rechtschreibung oder Rechenfähigkeiten, in Arbeitsorganisation und so weiter – das sind aber nicht unsere Themen. Trainerregional konzentriert sich auf Themen wie Kommunikation, Umgang, Teamfähigkeit, Selbstmanagement, Präsentation, Stressbewältigung und Kundenverhalten.

Wie viele Azubis haben bei Ihnen bereits trainiert?

Zirbik: Die Maßnahmen laufen gerade an. Derzeit sind 25 Inhouse Maßnahmen bei 15 Firmen geplant – dabei werden rund 400 bis 500 junge Leute teilnehmen. Bis Ende des Jahres rechnen wir mit etwa 1000 Teilnehmern und mehr.

Gibt es Branchen, die besonders gefördert werden müssen?

Zirbik: Nein, die Themen haben in erster Linie mit dem Überbegriff „Persönlichkeitsentwicklung“ zu tun – und das kann überall hilfreich sein.

Warum ist das Training kostenlos?

Zirbik: Die meisten Unternehmen haben keine Budgets für derartige Weiterbildungen für Azubis. Gleichzeitig ist es unser Bestreben, mit Unternehmen in Kontakt zu kommen – das geht so natürlich am einfachsten – wir haben also alle etwas davon. Trainerregional möchte sich in den Regionen über das Business hinaus (sozial) engagieren. Mit solchen Angeboten können wir das sehr gut in unserem Kompetenzbereich tun.

Kann ein Azubi sich auch ohne Betrieb anmelden?

Zirbik: Ja, dann muss er aus versicherungstechnischen Gründen über 18 Jahre alt sein. Auf unserer Internetseite www.trainer-regional.de/de/azubitraining bieten wir die offene Trainings an – auch kostenlos. Firmen aus der Region stellen uns Räume zur Verfügung.

Kann man an einem Tag wirklich das 10-Finger-Schreiben lernen?

Zirbik: Selbst probiert – geht, wenn man dann dranbleibt. Die Azubis lernen mit einer gehirngerechten Methode die Tastatur an einem Tag blind zu erkennen .

Interview: STEFANIE GOEBEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg