Die neue Stadtspitze von Nürnberg: Diese Zehn haben das Sagen

11.5.2020, 12:00 Uhr
Für die SPD war es ein Schock: Bei der Stichwahl im März setzte sich CSU-Kandidat Marcus König gegen den SPD-Kandidaten Thorsten Brehm durch. König trat schon in jungen Jahren in die Partei ein. In Nürnberg geboren, besuchte er zunächst die Hauptschule und machte einen Abschluss auf der Wirtschaftsschule. Anschließend absolvierte er eine Lehre zum Bankkaufmann. In seinem Ausbildungsbetrieb stieg er bis zum Abteilungsdirektor auf. König hat immer wieder betont, dass er ein Oberbürgermeister für alle sein will; einer, der leicht ansprechbar ist, ein
1 / 11
Marcus König, Oberbürgermeister von Nürnberg

Für die SPD war es ein Schock: Bei der Stichwahl im März setzte sich CSU-Kandidat Marcus König gegen den SPD-Kandidaten Thorsten Brehm durch. König trat schon in jungen Jahren in die Partei ein. In Nürnberg geboren, besuchte er zunächst die Hauptschule und machte einen Abschluss auf der Wirtschaftsschule. Anschließend absolvierte er eine Lehre zum Bankkaufmann. In seinem Ausbildungsbetrieb stieg er bis zum Abteilungsdirektor auf. König hat immer wieder betont, dass er ein Oberbürgermeister für alle sein will; einer, der leicht ansprechbar ist, ein "OB zum Anfassen". © privat

Auf die bislang längste Amtszeit der bestätigten berufsmäßigen Stadträtinnen und Stadträte kann Prof. Dr. Julia Lehner zurückblicken. Die seit 2002 amtierende Kulturreferentin (CSU) ging gleichzeitig als Bürgermeisterkandidatin an der Seite von König mit ins Rennen. Lehner gilt als Kopf der Bewerbung Nürnbergs um die Europäische Kulturhauptstadt 2025. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des CSU-Bezirksverbands und seit 2018 Mitglied im CSU-Parteivorstand von Markus Söder. Lehner wird neben König künftig die Rolle der erfahrenen Kommunalpolitikerin übernehmen - als zweite Bürgermeisterin für Kultur in der Stadt Nürnberg.
2 / 11
Julia Lehner, Zweite Bürgermeisterin

Auf die bislang längste Amtszeit der bestätigten berufsmäßigen Stadträtinnen und Stadträte kann Prof. Dr. Julia Lehner zurückblicken. Die seit 2002 amtierende Kulturreferentin (CSU) ging gleichzeitig als Bürgermeisterkandidatin an der Seite von König mit ins Rennen. Lehner gilt als Kopf der Bewerbung Nürnbergs um die Europäische Kulturhauptstadt 2025. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des CSU-Bezirksverbands und seit 2018 Mitglied im CSU-Parteivorstand von Markus Söder. Lehner wird neben König künftig die Rolle der erfahrenen Kommunalpolitikerin übernehmen - als zweite Bürgermeisterin für Kultur in der Stadt Nürnberg. © Roland Fengler

Seit 2014 war Christian Vogel als Zweiter Bürgermeister in Nürnberg im Amt und damit der direkte Stellvertreter von Ulrich Maly. Doch mit den neuen Machtverhältnissen im Rathaus ändert sich auch sein Status, wenn auch nicht komplett: Künftig wird Vogel nicht mehr der Zweite Bürgermeister sein, sondern Dritter. Die meisten seiner Geschäftsbereiche behält er weiterhin: Vogel ist für Nürnbergs Bäder, die Feuerwehr, den Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör), den Tiergarten und das Stadion zuständig. Nicht mehr zuständig ist er künftig für die Bürgerämter.
3 / 11
Christian Vogel, Dritter Bürgermeister

Seit 2014 war Christian Vogel als Zweiter Bürgermeister in Nürnberg im Amt und damit der direkte Stellvertreter von Ulrich Maly. Doch mit den neuen Machtverhältnissen im Rathaus ändert sich auch sein Status, wenn auch nicht komplett: Künftig wird Vogel nicht mehr der Zweite Bürgermeister sein, sondern Dritter. Die meisten seiner Geschäftsbereiche behält er weiterhin: Vogel ist für Nürnbergs Bäder, die Feuerwehr, den Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör), den Tiergarten und das Stadion zuständig. Nicht mehr zuständig ist er künftig für die Bürgerämter. © Matejka

Keine Unbekannte, aber neu als Umweltreferentin ist Britta Walthelm. Sie arbeitete seit 2009 als selbstständige Bildungsreferentin und ist seit 2014 ehrenamtliches Mitglied des Nürnberger Stadtrats, seit 2017 als stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen. Sie ist Sprecherin der Grünen-Fraktion für Umwelt, Wirtschaft und Kultur sowie stellvertretende Vorsitzende im Umweltausschuss und Werkausschuss ASN (Abfallwirtschaftsbetrieb Nürnberg). Walthelm tritt die Nachfolge von Dr. Peter Pluschke an, der nach Ablauf seiner 2008 begonnenen Amtszeit in den Ruhestand gewechselt ist.
4 / 11
Britta Walthelm, Referentin für Umwelt und Gesundheit

Keine Unbekannte, aber neu als Umweltreferentin ist Britta Walthelm. Sie arbeitete seit 2009 als selbstständige Bildungsreferentin und ist seit 2014 ehrenamtliches Mitglied des Nürnberger Stadtrats, seit 2017 als stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen. Sie ist Sprecherin der Grünen-Fraktion für Umwelt, Wirtschaft und Kultur sowie stellvertretende Vorsitzende im Umweltausschuss und Werkausschuss ASN (Abfallwirtschaftsbetrieb Nürnberg). Walthelm tritt die Nachfolge von Dr. Peter Pluschke an, der nach Ablauf seiner 2008 begonnenen Amtszeit in den Ruhestand gewechselt ist. © privat

Elisabeth Ries ist zweite Neue im Bunde: Von 1999 bis 2002 war sie Mitarbeiterin der SPD-Stadtratsfraktion im Nürnberger Rathaus. Ihre Laufbahn bei der Stadt Nürnberg begann sie 2002 als Redakteurin im Presse- und Informationsamt, wechselte 2005 in den Geschäftsbereich für Jugend, Familie und Soziales und von dort 2011 in den Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters als wissenschaftliche Mitarbeiterin des OB und Leiterin des Bildungsbüros. Seit 2018 war sie persönliche Mitarbeiterin des Oberbürgermeisters. Ries tritt die Nachfolge von Reiner Prölß an, der nach Ablauf seiner 2005 begonnenen Amtszeit in den Ruhestand wechselt.
5 / 11
Elisabeth Ries, Referentin für Jugend, Familie und Soziales

Elisabeth Ries ist zweite Neue im Bunde: Von 1999 bis 2002 war sie Mitarbeiterin der SPD-Stadtratsfraktion im Nürnberger Rathaus. Ihre Laufbahn bei der Stadt Nürnberg begann sie 2002 als Redakteurin im Presse- und Informationsamt, wechselte 2005 in den Geschäftsbereich für Jugend, Familie und Soziales und von dort 2011 in den Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters als wissenschaftliche Mitarbeiterin des OB und Leiterin des Bildungsbüros. Seit 2018 war sie persönliche Mitarbeiterin des Oberbürgermeisters. Ries tritt die Nachfolge von Reiner Prölß an, der nach Ablauf seiner 2005 begonnenen Amtszeit in den Ruhestand wechselt. © Foto: Eduard Weigert

Michael Fraas ist bereits seit 2011 berufsmäßiger Stadtrat und Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg. Davor arbeitete der in Nürnberg geborene Jurist im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin.
6 / 11
Dr. Michael Fraas, Referent für Wirtschaft

Michael Fraas ist bereits seit 2011 berufsmäßiger Stadtrat und Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg. Davor arbeitete der in Nürnberg geborene Jurist im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin. © Andreas Strunz, NN

Harald Riedel (SPD) war bereits zuvor Referent für Finanzen, Personal und Organisation und wird diesen Posten auch künftig bekleiden. Riedels Amtszeit endet auf eigenen Wunsch allerdings hin zur Hälfte der kommenden Stadtratsperiode, also am 30. April 2023.
7 / 11
Harald Riedel, Referent für Finanzen, Personal, IT und Organisation

Harald Riedel (SPD) war bereits zuvor Referent für Finanzen, Personal und Organisation und wird diesen Posten auch künftig bekleiden. Riedels Amtszeit endet auf eigenen Wunsch allerdings hin zur Hälfte der kommenden Stadtratsperiode, also am 30. April 2023. © David Ebener/dpa

Auch mit Daniel Ulrich bleibt ein bekanntes Gesicht auf dem Posten des Baureferenten: 2006 wechselte Ulrich zum Staatlichen Bauamt Nürnberg. Dort war er unter anderem für die
8 / 11
Daniel F. Ulrich, Baureferent

Auch mit Daniel Ulrich bleibt ein bekanntes Gesicht auf dem Posten des Baureferenten: 2006 wechselte Ulrich zum Staatlichen Bauamt Nürnberg. Dort war er unter anderem für die "Baumaßnahmen Heeresflugplatz Roth und Baumaßnahmen der US-Streitkräfte in Mittelfranken" verantwortlich. Seit März 2007 war er in der Bauordnungsbehörde beschäftigt, wo er die Abteilung 1 "Beratung und Denkmalschutz" leitete. Am 1. Oktober 2012 übernahm er die Amtsleitung, bis er dann vom Stadtrat zum neuen Baureferenten gewählt wurde. Seit 2014 hat er diese Position inne. © Tanja Elm

Der bisherige Leiter des Einwohneramtes, Olaf Kuch, wird zudem neuer Stadtrechtsdirektor - ein Job, den es unter Ulrich Maly nicht gegeben hatte. Die Personalie hatte zum Abbruch der Koalitionsgespräche zwischen CSU/SPD und Grünen geführt, weil sich letztere nicht mit Kuch anfreunden konnten. Kuch gilt als sehr konservativ. Seine Beförderung wird als Zugeständnis des neuen OBs an den rechten konservativen Rand seiner Partei gesehen. Künftig soll Kuch als neuer Stadtrechtsdirektor allerdings nicht nur für Rechtsfragen zuständig sein, sondern auch für Bürgerservice und Digitalisierung.
9 / 11
Olaf Kuch, Direktor für Bürgerservice, Digitalisierung und Recht

Der bisherige Leiter des Einwohneramtes, Olaf Kuch, wird zudem neuer Stadtrechtsdirektor - ein Job, den es unter Ulrich Maly nicht gegeben hatte. Die Personalie hatte zum Abbruch der Koalitionsgespräche zwischen CSU/SPD und Grünen geführt, weil sich letztere nicht mit Kuch anfreunden konnten. Kuch gilt als sehr konservativ. Seine Beförderung wird als Zugeständnis des neuen OBs an den rechten konservativen Rand seiner Partei gesehen. Künftig soll Kuch als neuer Stadtrechtsdirektor allerdings nicht nur für Rechtsfragen zuständig sein, sondern auch für Bürgerservice und Digitalisierung. © Eduard Weigert

Cornelia Trinkl, stellvertretende Landrätin aus dem Nürnberger Land, wird aller Voraussicht nach neue Schul- und Sportreferentin. Die CSU-Fraktion hat sich mit großer Mehrheit für die 38-jährige Gymnasiallehrerin ausgesprochen und will sie in der nächsten Stadtratssitzung am 22. Juli zur Wahl vorschlagen.
10 / 11
Cornelia Trinkl, Schul- und Sportreferentin

Cornelia Trinkl, stellvertretende Landrätin aus dem Nürnberger Land, wird aller Voraussicht nach neue Schul- und Sportreferentin. Die CSU-Fraktion hat sich mit großer Mehrheit für die 38-jährige Gymnasiallehrerin ausgesprochen und will sie in der nächsten Stadtratssitzung am 22. Juli zur Wahl vorschlagen. © Foto Steinbauer GmbH, NZ

So sieht sie aus, die neue Stadtspitze in Nürnberg.
11 / 11
Das Organigramm der Stadt Nürnberg

So sieht sie aus, die neue Stadtspitze in Nürnberg.