Einwohner-Boom: Immer mehr Menschen ziehen nach Nürnberg

5.3.2019, 05:47 Uhr
Nürnberg boomt weiter: Im vergangenen Jahr sind 39.214 Einwohner neu in die Stadt gekommen.

Nürnberg boomt weiter: Im vergangenen Jahr sind 39.214 Einwohner neu in die Stadt gekommen. © Matejka

Wie viele Einwohner lebten Ende 2018 mit Hauptwohnsitz in Nürnberg?

Laut Amt für Stadtforschung und Statistik waren es 535.746 Personen. Das sind 3552 (0,7 Prozent) mehr als im Jahr zuvor. Erneut waren es vor allem Bürger aus dem Ausland, die zugezogen sind. Ihre Zahl nahm um 5108 (oder 4,2 Prozent) auf 127.060 Personen zu. Aber auch der nächste Geburtenrekord mit 5553 lebendgeborenen Babys (plus 71) trug zum Anstieg bei, wie aus dem Jahresrückblick 2018 hervorgeht.

Sind mehr Bürger von Nürnberg weg- als zugezogen?

Nein. Das sogenannte Wanderungssaldo ist (erneut) positiv. 39.214 Einwohner sind neu in die Stadt gekommen, dafür haben 37.263 Nürnberg den Rücken gekehrt. Davon hat auch Fürth profitiert. 909 Nürnberger sind in die Nachbarstadt gezogen. Und haben somit zum Einwohnergewinn der Kleeblattstadt auf 130.381 beigetragen. Nürnberg hat aber auch insgesamt an die Industrieregion Mittelfranken 2162 Einwohner abgegeben.

Wie viele Flüchtlinge leben in Nürnberg?

Laut Sozialreferat waren es Ende vergangenen Jahres 6113 Schutzsuchende. Davon waren 3366 Personen in städtischen und 1426 in staatlichen Gemeinschaftsunterkünften untergebracht. Viele von ihnen suchen nach einer Wohnung, finden aber keine. Knapp die Hälfte der Schutzsuchenden stammt aus dem Irak (1525) und aus Syrien (1225).

Ist die Zahl der Einbürgerungen weiterhin rückläufig?

Ja, erneut ist die Quote gesunken. 2018 haben 1007 Frauen und Männer einen deutschen Pass beantragt und erhalten. Das ist ein Minus von 13 Prozent (oder 147 Personen). Rund 57 Prozent der Eingebürgerten waren jünger als 35 Jahre, 5 Prozent weiblich. Etwa zwei Drittel stammt aus einen anderen europäischen Land, 60 Prozent konnte eine weitere Staatsbürgerschaft behalten.

Hat eigentlich der Aufstieg des 1. FC Nürnberg für einen Schwung bei den Besucherzahlen im Max-Morlock-Stadion gesorgt?

Auf jeden Fall. Insgesamt suchten gut 897.000 Besucher das Stadion auf. Das ist – vor allem dank Sonder- und Drittveranstaltungen – ein Drittel mehr als im Jahr zuvor! Ein Teil des Anstiegs hat aber auch mit dem Aufstieg des Clubs zu tun. Der FCN zog allein gut 603.000 Fans an. Die benachbarte Arena verbuchte mit knapp 541.000 Besuchern ein Plus von 5,6 Prozent.

Viel Sonne und kaum Regen: das war das Wetter im Ausnahmejahr 2018. Doch wie schlug sich das in Sonnenstunden oder Regen nieder?

Im vergangenen Jahr hat es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) noch einmal 307 Sonnenstunden mehr gegeben in Nürnberg als 2017. Und da war schon ein Plus von 240 Stunden registriert worden. Allein in den Monaten von April bis September 2018 schien die Sonne zwischen 229 Stunden (September) und 323 Stunden (dem höchsten Jahreswert im Juli). Wärmster Monat war der August mit 21,5 Grad Celsius, am kältesten war es im Februar mit minus 1,7 Grad. Mit Ausnahme von Januar und Dezember fiel weniger Regen als im Vorjahr. Insgesamt waren es 451 Millimeter.

11 Kommentare