Donnerstag, 23.05.2019

|

zum Thema

Essen für einen Euro: Vesperkirche geht in dritte Saison

Bereits am Sonntag findet das erste Benefizkonzert statt - 10.11.2017 15:32 Uhr

Rund 500 Essen sind in der zweiten Saison der Nürnberger Vesperkirche täglich ausgegeben worden. Das Projekt finanziert sich aus Spenden. © Roland Fengler


"Wir sind eine Marke geworden in Nürnberg", sagt Pfarrer Bernd Reuther, dessen Gustav-Adolf-Gedächtniskirche (Allersberger Straße 116) sich seit 2016 im Januar und Februar sechs Wochen lang zur Vesperkirche verwandelt. 500 Essen seien in der zweiten Saison täglich ausgegeben worden. "Im ersten Jahr waren es 440, wir hatte eine Steigerung", berichtet Reuther. "Wie viele Leute am Tag kommen, ist abhängig vom Speiseplan und vom Wetterbericht." Bei Glatteis etwa blieben viele ältere Stamkunden lieber zu Hause.

Das Projekt finanziert sich größtenteils aus Spenden, deswegen ist der Pfarrer froh, dass das Staatstheater auch heuer wieder als Kulturpartner mit an Bord ist. An diesem Sonntag findet die erste von fünf Benefizveranstaltungen in der Kirche statt. Um 19 Uhr beginnt das Auftaktkonzert des Staatstheaters, die Besucher dürfen sich auf Kammermusik von Franz Schubert und Opernarien freuen.

Die beteiligten Künstler sind unter anderem Tenor Ilker Arcayürek und Stanko Madic, Konzertmeister der Staatsphilharmonie. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Anlässlich der Auftaktpressekonferenz zur dritten Runde des Sozialprojekts erläuterte Reuther die Philosophie der Vesperkirche: "Es geht nicht um eine Armenspeisung." Jeder sei willkommen, die Vesperkirche verstehe sich als überkonfessioneller Ort der Begegnung.

Die diesjährige Saison dauert bis zum 25. Februar 2018, der Etat liegt bei 150.000 Euro. Neben dem Mittagessen sowie Kaffe und Kuchen gibt es viele Zusatzangebote von Ehrenamtlichen. So können sich die Besucher die Haare schneiden oder Märchen vorlesen lassen. Außerdem liegt jeden Tag die Nürnberger Zeitung aus, die als Medienpartner des Projekts fungiert.

Die Vesperkirche sucht auch wieder nach ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wer Interesse hat, sollte an einem der Informationsabende teilnehmen. Die Termine: 17., 23. und 29. November, 5. und 18. Dezember sowie 6. Januar (jeweils 19.30 Uhr).  

Marco Puschner E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Galgenhof