16°

Freitag, 19.04.2019

|

zum Thema

Fisch oder Fleisch? Demo gegen Datenspeicherung bei Flügen

Aktivisten protestieren am Nürnberger Flughafen - 12.04.2015 15:22 Uhr

Auf dem Nürnberger Flughafen hat am Samstag eine Gruppe von 15 Gegnern der Datenspeicherung vor der Ablughalle 2 gegen die Pläne des EU-Parlaments protestiert. © dpa


Hinter der Aktion standen die Initiative #wastun, die vor allem in Berlin aktiv ist, sowie die Piraten-Partei aus Nürnberg und die Grünen. Grünen-Landtagsmitglied Verena Osgyan war vor Ort, sie erklärte: "Die Speicherung und Weitergabe umfangreicher persönlicher Daten wie Kontonummern, Infos über den Gesundheitszustand oder die Wahl des Bordmenüs ist völlig inakzeptabel." Zielgerichtete Sicherheitsmaßnahmen seien sinnvoller. Nicht nur der Nürnberger Flughafen, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, war von den Aktivisten als Demonstrations-Ziel ausgewählt worden.

Die Info-Kampagne gegen die Datenspeicherung fand am Samstag auch an den Flughäfen Berlin-Tegel, Frankfurt, Köln/Bonn, Leipzig/Halle und Stuttgart statt. Insgesamt protestierten rund 80 Aktivisten gegen die Pläne der EU.

Die hatte sich vor vier Jahren gegen eine Speicherung der Daten von Fluggästen entschieden. Nach den Anschlägen auf das französische Satire-Magazin Charlie Hebdo bekam das Anliegen, Flugbewegungen möglicher Extremisten besser verfolgen zu können, auf EU-Ebene neue Aktualität. 

Ute Möller

32

32 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg