Montag, 22.04.2019

|

zum Thema

Fluglärm-Kommission fordert weniger Nachtflüge am Airport

Nachtflug-Aufkommen soll vor allem im Sommer spürbar reduziert werden - 21.03.2019 05:56 Uhr

Insbesondere in den Sommernächten klagen Anwohner über Schlafbeschwerden wegen der vielen Nachtflüge am Airport. © Stefan Hippel


Zum neuen Vorsitzenden der Fluglärmkommission ist Ulrich Blaschke gewählt worden. Der 41-jährige Rechtsanwalt und ehrenamtliche Stadtrat der SPD löst die SPD-Stadträtin Renate Blumenstetter ab. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Udo Raab bestätigt, der bei der Industrie- und Handelskammer den Geschäftsbereich Standortpolitik und Unternehmensförderung leitet. Die Fluglärmkommission tagt nicht öffentlich.

Bilderstrecke zum Thema

Von Nürnberg in die Welt: Direktziele vom Dürer-Airport

Ins Van-Gogh-Museum in Amsterdam oder lieber am Strand liegen auf Fuerteventura? Nach Paris zum Sightseeing oder Mode shoppen in Mailand? Wir haben die Länder für Sie aufgelistet, in die man von Nürnberg aus direkt fliegen kann. Schönen Urlaub!


Aufgrund der stetig zunehmenden Zahl der Nachtflüge am Flughafen und vor allem wegen deren sprunghaften Anstiegs im Sommer 2018 hatte der Verein Fluglärm-Schutzgemeinschaft ein Nachtflugverbot gefordert. Die Gemeinden Obermichelbach und Puschendorf (Landkreis Fürth) übten in zwei Resolutionen ebenfalls heftige Kritik an den Nachtflügen. Laut Blaschke müssen diese Beschwerden der Bevölkerung ernst genommen werden. Zudem dringt die Kommission darauf, "insbesondere die Spitzenereignisse in den Sommernächten, die zum Aufwachen führen", zu reduzieren. Und sie sprach folgende Empfehlung aus: "Die Geschäftsführung des Flughafens Nürnberg wird gebeten, innerhalb des bestehenden Rechtsrahmens ab der nächsten Flugplangestaltung eine spürbare Verringerung der Nachtflugbelastungen zu erreichen."

Bilderstrecke zum Thema

Beckham, Merkel, U2: Diese Stars landeten in Nürnberg

Starauflauf auf dem Rollfeld: Seit den 1950er Jahren sind schon viele Prominente auf dem Dürer-Airport gelandet. Wir haben die schönsten Bilder in einer Galerie zusammengefasst.


An die Adresse des Bundesverkehrsministeriums richtet sich die Forderung, zeitnah die sogenannte Bonusliste der Maschinen zu überarbeiten, die nachts starten und landen dürfen. Die Fluglärm-Schutzgemeinschaft wirft dem Ministerium in dieser Angelegenheit seit Jahren Untätigkeit vor.

 

 

Die Kommission wurde darüber informiert, dass die Regierung von Mittelfranken derzeit nach der EU-Umgebungslärm-Richtlinie einen Lärmaktionsplan für den Flughafen Nürnberg vorbereitet. Dazu soll noch in diesem Jahr eine zweistufige Beteiligung der Öffentlichkeit stattfinden.

Bilderstrecke zum Thema

Concorde und Co.: Diese Flugzeuge besuchten Nürnberg

Tonnenschwere Fracht, viel Platz für Passagiere oder Überschallgeschwindigkeit: Auf dem Nürnberger Flughafen schauten seit seiner Einweihung 1955 schon viele spektakuläre Flugzeuge vorbei. Wir haben eine Auswahl in unserer Bildergalerie zusammengestellt.


 

uwo

12

12 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg