14°

Mittwoch, 16.10.2019

|

zum Thema

Fraas: "Gesundheitsministerium gehört nach Nürnberg"

Landtags-Grünen wollen Umzug verhindern - Wirtschafsreferent übt Kritik - 16.04.2019 07:40 Uhr

Schon 70 Mitarbeiter sind in Nürnberg im Staatsministerium für Gesundheit und Pflege tätig. © Eduard Weigert


"Selbstverständlich muss das bayerische Gesundheitsministerium komplett nach Nürnberg umziehen", schreibt der städtische Referent in einer Stellungnahme. "Denn hier gehört es hin."

Die Forderung der Landtags-Grünen, die Verlegung unter anderem aus Kostengründen rückgängig zu machen, sei verwunderlich und Zeichen für die "München-Zentriertheit" der Partei. Auch für seinen Dienstsitz in München zahle das Ministerium schließlich Miete.

Bilderstrecke zum Thema

Alter Glanz, neuer Wind: Das frühere Gewerbemuseum im Wandel

Bildungszentrum, Presseclub und jetzt auch Zweigstelle des bayerischen Ministeriums für Gesundheit und Pflege: Der repräsentative Bau neben der Stadtbibliothek ist ein Haus des Lernens und der Begegnung. Ein Streifzug durch die Geschichte!


Gesundheitsministerium: Alternative in Nürnberg

Die Metropolregion sei ein erstklassiger Standort für Medizin, Medizinwirtschaft und -technik. Nach der Diskussion um die BZ-Räume im ehemaligen Gewerbemuseum gelte es, eine andere oder zusätzliche Immobilie für das Ministerium in Nürnberg zu finden, so Fraas. "Wir wollen, dass das Ministerium hier beste Arbeitsbedingungen hat."

Ähnlich hatte sich zuvor Nürnbergs SPD-Chef Thorsten Brehm geäußert: "Jahrelang haben wir dafür gekämpft, dass die Region Nürnberg bei staatlichen Ansiedlungen und Investitionen nicht andauernd leer ausgeht. Es wäre schlimm, wenn die Landespolitik wieder in diese alte Zeit zurückfällt."

isa

18

18 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg