13°

Montag, 13.07.2020

|

Fränkin hortet 33 Vögel - Tierheim Nürnberg bittet um Hilfe

Tiere befinden sich teils im katastrophalen Zustand - 03.06.2020 15:09 Uhr

"Mal wieder musste unser Notdienst zu einem Einsatz, der uns lieber erspart geblieben wäre", mit diesem doch erschütternden Satz beginnen Mitarbeiter des Tierheims Nürnbergs einen Beitrag auf ihrer Facebookseite. Vor wenigen Tagen war das zuständige Veterinäramt einem Hinweis gefolgt und rückte zu einer Wohnung im Landkreis Fürth aus, wo eine Frau über 30 Tiere auf engstem Raum hortete.

Einsatz für das Tierheim Nürnberg: Frau darf eigentlich keine Tiere halten

Laut Angaben des Tierheims war der Bewohnerin bereits aufgrund von Vorfällen in der Vergangenheit bereits zuvor ein Tierhalteverbot ausgesprochen worden. Die insgesamt 33 Vögel, die nun entdeckt wurden, dabei handelt es sich um 14 Kanarienvögel, 14 Zebrafinken und fünf Wellensittiche, hielt die Dame überwiegend im Bad. Sie lebten in völlig verdreckten Käfigen mit abgestandenem Wasser und wenig Futter. "Der Zustand der Tiere ist leider sehr durchwachsen", erklärt Tierheim nachdem die Vögel untersucht wurden.

So litten einige der Vögel an kahlen Stellen, Schnabelräude oder Legenot. Einen der Kanarienvögel musste ein Tierarzt sogar aufgrund seines katastrophalen Gesundheitszustands von seinem Leid erlösen. Die anderen Vögel werden jetzt im Tierheim aufgepäppelt und behandelt, so dass sie dann "hoffentlich in ein schöneres Leben starten und in ein artgerechtes Zuhause vermittelt werden können", hoffen die Tierschützer. Für Behandlungskosten der Tiere, würden sie sich außerdem Spenden wünschen.

Wer das Tierheim unterstützen möchte, kann das beispielsweise über die Spendenhotline 0900 111 0 116 (5 Euro pro Anruf für das Tierheim, nur aus dem deutschen Festnetz) oder per Charity-SMS mit dem Kennwort "TIERHEIM" an die 81190 (5€ pro SMS für das Tierheim) tun. Oder per Überweisung: IBAN DE 98 7605 0101 0005 8976 16 BIC SSKN DE77 XXX.


jm

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg