15°

Donnerstag, 18.04.2019

|

zum Thema

Freizeit-Hooligan: Polizist griff Club-Fan mit Kopfstoß an

Ordnungshüter attackierte beim Derby einen Nürnberger - 11.02.2014 15:20 Uhr

Ausgerechnet ein privat angereister Polizist entpuppte sich im Derby als Gewalttäter. © Sportfoto Zink / JüRa


Der 24-Jährige versuchte offenbar, sein Gegenüber mit einem Kopfstoß zu verletzen. Zeugen informierten die Polizei, die den mutmaßlichen Täter und das Opfer ausfindig machten. Der Vorfall wurde gegen Spielende noch in der Stadionwache zu Protokoll gebracht.

Nach NZ-Informationen handelt es sich bei dem 24-Jährigen um einen Polizisten aus München. Dass der Mann als Beamter in der Isar-Metropole dient, dementierte die Münchner Polizei jedoch am Dienstagnachmittag gegenüber der NZ. Der Nürnberger Polizeisprecher Bert Rauenbusch hatte den Vorfall am Montag auf Anfrage bestätigt, wollte sich zu dem Beruf aber nicht äußern. Dieser spiele bei dem Vorgang keine Rolle.

Bilderstrecke zum Thema

Abneigung auf den Rängen: Club- kontra Bayern-Fans

Der Club gegen die Bayern, bei diesem ganz speziellen Spiel geht der Blick nicht nur auf den Rasen. Beide Fanlager, insbesondere das der Nürnberger, sorgen immer wieder für echte Hingucker.


Bilderstrecke zum Thema

Müll im Sonderzug, Polizei am Bahnhof - Die Stunden vor dem Derby

Derbyzeit in Nürnberg: Am 8. Feburar 2014 herrschte für die Polizei wieder erhöhte Alarmbereitschaft. Ein ausverkauftes Grundig-Stadion bringt nunmal ein Mehr an Menschen, Stimmung und Problemen mit sich. So liefen die letzten Stunden vor dem Derby zwischen dem FCN und dem FCB ab.


 

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel wurde am Dienstagmittag, 15.20 Uhr, um das Dementi der Münchner Polizei ergänzt. 

tig/sh (Nürnberger Zeitung)

20

20 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg