12°

Sonntag, 16.02.2020

|

Fünf Taschendiebstähle an einem Tag: Polizei sucht Täter

Die Täter nutzen die Arglosigkeit ihrer Opfer aus - 17.11.2019 14:22 Uhr

Fall Nummer eins, ein Verbrauchermarkt in der Bucher Straße 41: Gegen 12:45 Uhr verwickelte ein Mann eine Rentnerin in ein Gespräch. Als diese später ihren Einkauf bezahlen wollte, war ihre Geldbörse mitsamt Bargeld weg. Der Mann soll rund 40 Jahre alt. 1,65 Meter groß und schlank sein. Er trug eine hellblaue Jeans, eine dunkle Jeansjacke und eine helle Strickmütze.

Fall Nummer zwei ereignete sich in einem angrenzenden Drogeriemarkt fast zur gleichen Zeit: Gegen 13 Uhr wickelte eine 41-jährige Mutter ihr Kind auf der Wickelkommode im Laden, ihre Geldbörse war in ihrer Handtasche im Kinderwagen. Ein Unbekannter näherte sich und soll den Geldbeutel entwendet haben.Laut Beschreibung ist er rund 35 Jahre alt, 1,75 – 1,80 Meter groß, schlank, und war mit einer Outdoor-Jacke und einer schwarzen Cargohose bekleidet.

Weitere Diebstähle wurden am Freitagvormittag aus Supermärkten in der Welserstraße 42, der Schwabacher Straße 99 sowie der Sulzbacher Straße 77 gemeldet. In diesen Fällen liegen keine näheren Beschreibungen vor. Zeugen werden in allen Fällen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Nürnberg-West unter der Telefonnummer (0911)6583-0 zu melden.

Mit diesen Verhaltensregeln kann man sich schützen

Wer sich gegen Taschenbiebe schützen möchte, sollte folgende Verhaltensregeln beherzigen: Niemals die Geldbörse oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen legen. Es ist sicherer, sie möglichst nah am Körper zu tragen. Reißverschlüsse sollten geschlossen sein. Am besten sind Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche oder ein Geldgürtel, rät die Polizei. Niemand sollte seine Handtasche im Kaufhaus, im Restaurant oder im Laden, etwa bei einer Anprobe, an eine Stuhllehne hängen oder unbeaufsichtigt lassen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


ankl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg