Gegen Lkw geschleudert: Polo kippt auf Beifahrerseite

20.4.2017, 09:48 Uhr
Obwohl der Polo auf der Beifahrerseite liegen blieb, konnte sich der Fahrer selbstständig befreien.

Obwohl der Polo auf der Beifahrerseite liegen blieb, konnte sich der Fahrer selbstständig befreien. © ToMa

Gegen 22.45 Uhr war der 26-Jährige mit seinem Polo auf der Würzburger Straße in Richtung Herboldshof unterwegs. Aus ungeklärter Ursache geriet der Wagen nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte durch einen Metallzaun.

Das Auto prallte anschließend gegen einen Lkw-Auflieger, überschlug sich und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Bis Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Unfallort eintrafen, konnte sich der Fahrer bereits selbstständig aus dem Fahrzeugwrack befreien. Laut Polizeiangaben zog sich der Mann leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Nachdem der Rettungsdienst ihn notärztlich versorgt hatte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Schaden am Lkw-Anhänger und am Metallzaun auf 10.000 Euro. Am Polo enstand ein Schaden von etwa 5000 Euro. Die Würzburger Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Nürnberger Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Dieser Artikel wurde am 20. April gegen 9.45 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.