Vollständiger Schutz bis zum Start

Geimpft zum Norisring: Impfbus hält in Nürnberg an der Rennstrecke

16.8.2021, 16:25 Uhr
Das Norisring-Rennen vor Corona: Dicht gedrängt schauen Besucherinnen und Besucher auf der Steintribüne den DTM-Flitzern zu. Bis zu 120.000 Besucherinnen und Besucher kamen im Durchschnitt.

Das Norisring-Rennen vor Corona: Dicht gedrängt schauen Besucherinnen und Besucher auf der Steintribüne den DTM-Flitzern zu. Bis zu 120.000 Besucherinnen und Besucher kamen im Durchschnitt. © Sportfoto Zink / JüRa

Nach jetzigem Stand heulen am Norisring bald die Motoren: Vom 8. bis 10. Oktober 2021 findet das Saisonfinale der DTM (Deutsche Tourenwagen-Masters) in Nürnberg statt. Der Zutritt für Zuschauerinnen und Zuschauer zum Rennen ist wie in vielen anderen Bereichen auch nur möglich, wenn sie geimpft oder genesen sind.

Impfbus am Norisring

Ob der Besuch der DTM auch mit negativem Corona-Test erlaubt sein wird, ist allerdings noch fraglich. "Das hängt von der neuen Infektionsschutzverordnung der Staatsregierung ab, die demnächst kommen soll", erklärt Peter Brandmann, Geschäftsführer der MCN MotorSportClub Nürnberg GmbH. Ministerpräsident Markus Söder hat bereits durchblicken lassen, dass er zwei statt drei G's favorisiere: geimpft und genesen (ohne getestet).

Die Stadt Nürnberg und MCN sehen darin eine Chance, mehr Menschen zum Impfen zu bewegen. "Wir wollen allen DTM-Fans und auch der übrigen Bevölkerung ein Impfangebot machen. Das Motto lautet: 'Geimpft zum Norisring'", sagt Brandmann. Und das sieht so aus: Am 18. September 2021 steht auf dem Norisring vor der Steintribüne der Impfbus der Stadt Nürnberg. Wer zur Erstimpfung hierher kommt, kann sich für den Impfstoff Johnson & Johnson entscheiden. "Wer noch gar nicht geimpft ist und sich an diesem Tag damit spritzen lässt, hat zu Beginn des Rennens am 8. Oktober den vollen Impfschutz, weil das Vakzin nur einmal verabreicht werden muss", sagt Brandmann. Wer an diesem Tag zur Zweitimpfung in den Bus steigt, hat auch mit dem Vakzin von Biontech am Starttag den vollen Impfschutz.

Maximal 25.000 Zuschauer

"Wir gehen davon aus, dass das Rennen stattfindet", sagt der Geschäftsführer. Allerdings nur, wenn der Veranstalter alle zu erwartenden Auflagen wie das Hygienekonzept erfüllen kann. Maximal 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sind pro Tag zugelassen. Unter normalen Bedingungen vor Corona waren es an einem Wochenende 120.000.

Aber was, wenn das Ziel von 25.000 Besucherinnen und Besuchern pro Tag nicht erreicht wird? Brandmann: "Dass wir in Nürnberg fahren, hat sich recht kurzfristig ergeben. Wir wollen es aber auf jeden Fall durchführen."

1 Kommentar