29°

Samstag, 20.07.2019

|

Giftköder in Altenfurt? Hundebesitzer entdeckt verdächtige Stücke

Quadratische Brocken lagen auf Weg - Tierarzt verabreichte Brechmittel - 01.12.2018 21:51 Uhr

Ob es sich bei diesen Brocken um Giftköder handelt, ist unklar. Die Stücke wurden am Samstag bei Altenfurt gefunden. © privat


Der Hundebesitzer spazierte am Samstag gegen 13.45 Uhr am Bahndamm in Richtung Feucht entlang, als er die Brocken entdeckte. Die quadratischen Stücke, die den Hundebesitzer an große Maggiwürfel erinnerten, lagen auf einem Weg kurz hinter dem Sportgelände des VfR Moorenbrunn.   

Da er sich nicht sicher war, ob es sich dabei um ein präpariertes Stück handelte und ob einer der Hunde einen Brocken verschluckt hatte, suchte er mit seinen drei Vierbeinern sofort einen Tierarzt auf. Ein Brechmittel sorgte dafür, dass sich einer der Hunde, ein Jack Russell Terrier, erbrechen musste. Im Erbrochenen fanden sich rote Stücke, die zumindest nicht der Nahrung des Vierbeiners zugeordnet werden konnten. 

An dieser Stelle wurde der mögliche Giftköder gefunden. Der Hundebesitzer geht davon aus, dass rund um den Fundort mit weiteren präparierten Ködern zu rechnen ist und will andere Besitzer von Vierbeinern warnen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

tok

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Altenfurt