Grünes Licht: GfK beginnt Bau neuer XXL-Bürohäuser

13.3.2018, 16:12 Uhr
Vergangenheit trifft Moderne: Backsteine säumen die neuen Bürohauser der GfK, derweil sollen Glaselemente für Lichtdurchflutung sorgen.

Vergangenheit trifft Moderne: Backsteine säumen die neuen Bürohauser der GfK, derweil sollen Glaselemente für Lichtdurchflutung sorgen. © Art-Invest / formstadt

Der Erdaushub für die Gebäude wurde bereits im vergangenen Jahr begonnen. Nachdem die Stadt nun grünes Licht gab, erfolgt der Startschuss für die Hochbaumaßnahmen. Insgesamt sind für die GfK drei verbundene Bürohäuser mit einer Bruttogrundfläche von rund 53.000 Quadratmetern auf dem Areal vorgesehen.

So soll das neue Parkhaus mit seiner aufwendig geplanten Fassade künftig aussehen. Es umfasst 800 Stellplätze für die GfK-Mitarbeiter und wurde ebenso wie die Bürogebäude von KSP Jürgen Engel (Frankfurt/München) geplant.

So soll das neue Parkhaus mit seiner aufwendig geplanten Fassade künftig aussehen. Es umfasst 800 Stellplätze für die GfK-Mitarbeiter und wurde ebenso wie die Bürogebäude von KSP Jürgen Engel (Frankfurt/München) geplant. © Foto: Art-Invest/formstadt

"Die Backsteinfassaden erinnern an die Vergangenheit des Geländes als Industrie- und Bahnareal und werden mit modernen Glaselemente verbunden", erläutert Stefan Wiegand von der Firma Aurelis Real Estate, die gemeinsam mit Pegasus Capital Partners und Art-Invest Real Estate den Bauantrag stellten.

Nach aktueller Planung des international tätigen Architekturbüros KSP Jürgen Engel aus Frankfurt/München bestehen die Gebäude aus bis zu fünf Stockwerken oberirdisch sowie einem Untergeschoss. Terrassen im fünften Obergeschoss sowie begrünte Höfe sollen eine hohe Aufenthaltsqualität für die Mitarbeiter schaffen. Hinzu kommt ein separates Parkhaus mit etwa 800 Stellplätzen.

22 Kommentare