18°

Dienstag, 20.08.2019

|

Hauptbahnhof: Betrunkener schlägt, tritt und beleidigt Polizisten

Forchheimer ignoriert Platzverweise und wehrt sich gegen Gewahrsam - 14.08.2019 10:30 Uhr

Dienstagabend gegen 20 Uhr schrie ein 21-jähriger herum und belästige im Nürnberger Hauptbahnhof Reisende. Daraufhin kontrollierte ihn eine Streife der Bundespolizei und erteilte ihm einen Platzverweis für das Areal, da "der junge Mann offensichtlich den Hauptbahnhof mit einer Bar verwechselte und keine Reiseabsichten hatte", wie die Polizei mitteilt.

Nur eineinhalb Stunden später trieb sich der Forchheimer wieder am Haupteingang herum. Die Beamten erinnerten ihn an seinen Platzverweis und machten ihm deutlich, dass dieser, wenn nötig, auch mit Zwang durchgesetzt wird.

Bilderstrecke zum Thema

Der Nürnberger Hauptbahnhof im Wandel der Zeit

Knapp 140.000 Reisende strömen täglich durch den Nürnberger Hauptbahnhof. Damit ist er so stark frequentiert wie kaum ein anderer Ort in Nürnberg. Und auch seine Historie kann sich sehen lassen. Wir nehmen Sie mit auf eine bewegte Zeitreise, immer am Zeiger der Zeit.


Der junge Mann schien das nicht ernst zu nehmen. Denn kurz vor 23 Uhr war er immer noch da und betrank sich mit angeblichen Freunden am Hauptportal des Bahnhofs. Lauthals schrie er, dass er den mittlerweile dritten Platzverweis auch ignorieren würde. Daraufhin nahmen die Beamten ihn in Unterbindungsgewahrsam.

Auf dem Weg zu Dienststelle schlug der junge Mann mehrfach nach den Polizisten, beleidigte und bedrohte sie aufs Gröbste. Durch seine Tritte und Schläge erlitten drei Beamte Hämatome und Abschürfungen. Ein vierter Bundespolizist verletzte sich an der Schulter. Alle vier sind jedoch weiterhin dienstfähig. Gegen den Forchheimer wird jetzt wegen Widerstand sowie tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

ikö

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Forchheim