19°

Freitag, 19.07.2019

|

Helmut Krauss ist nun Veganer aus Überzeugung - mit 74 Jahren

Synchronsprecher warb in Nürnberg für den Film "Earthlings" - 15.12.2015 06:03 Uhr

Nachdem er den Film "Earthlings" gesehen und betextet hat, ist Helmut Krauss Veganer geworden - im Alter von 74 Jahren. © Eduard Weigert


Allein die Texte, die er sprechen musste, haben ihm gereicht - die Bilder dazu musste er gar nicht mehr sehen: Nach seiner ehrenamtlichen Arbeit an dem Film "Earthlings" (übersetzt: Erdlinge), einer preisgekrönten Dokumentation über Fleischkonsum und die Nutzhaltung von Tieren, hat Synchronsprecher Helmut Krauss sich dazu entschieden, Veganer zu werden. Mit 74 Jahren.

Das erzählte der sympathische und bestens gelaunte Schauspieler bei der gut besuchten Charity-Veranstaltung zugunsten des Gnadenhofes Fränkische Schweiz am Sonntagabend im Cinecitta, bei der "Earthlings" erstmals in der deutschen Fassung gezeigt wurde.

"Der Text hat in meinem Kopf das Arbeiten angefangen und mich nicht mehr losgelassen", erzählte Krauss, der schon Marlon Brando und John Goodman seine Stimme geliehen hat und den viele zudem als Peter Lustigs Nachbarn Hermann Paschulke aus der Serie Löwenzahn kennen werden. Das Wissen um die Machenschaften der Milchindustrie habe ihn dann dazu veranlasst, nicht nur auf Fleisch zu verzichten, sondern auf alle tierischen Produkte. Seit einem Jahr nun lebt der 74-Jährige vegan.

"Ein schöner Nebenaspekt ist, dass ich 25 Kilo abgenommen habe, weil ich mich jetzt einfach gesünder ernähre als vorher." Am schwersten falle ihm der Verzicht auf Käse, danach auf Fisch, gab Krauss unumwunden zu. "Inzwischen ist es aber so, dass ich, selbst wenn ich ein Fischstäbchen essen würde, was ja gar nicht mehr nach einem Tier aussieht, dennoch das Gefühl hätte, einem Fisch den Kopf abzubeißen."

Da er schon immer ein leidenschaftlicher Koch gewesen ist, hat er sich mit dem Thema auch in der Küche auseinandergesetzt, inzwischen ist ein leckeres, veganes Fünf-Gänge-Menü kein Problem mehr, schwärmte der Schauspieler stolz. Ein Missionar oder militanter Tierschützer sei er aber nicht geworden: "Das muss jeder für sich selbst entscheiden!" 

fitz

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg