Hier dürfen Hunde in Nürnberg ohne Leine laufen

Maria Segat Mitarbeiter-Portrait
Maria Segat

Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

Auf ausgeschriebenen Freilaufflächen, so wie hier im Volkspark Marienberg, dürfen Hunde in Nürnberg ohne Leine laufen.

Auf ausgeschriebenen Freilaufflächen, so wie hier im Volkspark Marienberg, dürfen Hunde in Nürnberg ohne Leine laufen. © Peter Roggenthin

Wer in Nürnberg mit seinem Hund im Grünen spazieren geht, muss sich an die bestehende Leinenpflicht halten. Andernfalls riskiert man ein Bußgeld ab 35 Euro aufwärts. Damit die Vierbeiner auch in der Stadt die Gelegenheit bekommen, frei und ohne Leine herumzutollen, gibt es die sogenannten Hundefreilaufzonen. Diese Flächen hat die Stadt für den Freilauf der Tiere "reserviert". 

Insgesamt gibt es um Stadtgebiet 17 solcher Flächen: vom Volkspark Marienberg im Norden bis zum Entengraben ganz im Süden, vom Westpark bis zum Naturschutzgebiet Pegnitztal Ost. Da der Cramer-Klett-Park im Moment generalsaniert wird, stehen aktuell nur 16 der Flächen den Hundehaltern zur Verfügung.

Unsere Karte zeigt die von der Stadt ausgezeichneten Hundefreilaufflächen. Für mehr Informationen zu den einzelnen Flächen, klicken Sie auf das jeweilige Symbol.

Die Nürnberger FDP-Politikerin Birgit Wegner findet, dass viele der bestehenden Freilaufflächen ungünstig gelegen sind, "zum Beispiel direkt an viel befahrenen Straßen, neben Radwegen oder Spielplätzen". Um die Situation für Hundebesitzer, aber eben auch für alle anderen Nutzer der städtischen Grünflächen zu verbessern, setzt sich Wegner deshalb für die Einrichtung einer sogenannten Hundemeile in Nürnberg ein. Unterstützt wird sie dabei von FDP-Stadtrat Alexander Liebel, der den dazugehörigen Antrag in den Stadtrat getragen hat.

Unter der Hundemeile stellen sich die beiden eine umzäunte Fläche vor, auf der Hunde frei herumlaufen können, ohne sich und andere zu gefährden. In anderen Städten gibt es bereits solche Hundemeilen. 

Hundemeile auf Probe

Auf Probe will Birgit Wegner eine solche gesicherte Freilauffläche für Hunde in der Stadt einrichten - entweder auf einer bereits bestehenden Hundewiese oder auf einem ganz anderen Areal. Nach einem Jahr solle die Stadt dann Bilanz ziehen.

Von Hundebesitzern bekommt sie derzeit viel positives Feedback für ihren Vorschlag. Auch konstruktive Vorschläge, wo und wie man ein solche Projekt umsetzen könne, nehme sie gerne entgegen, sagt die Politikerin.

Hundefreunde aufgepasst: In unserer Facebook-Gruppe "Hundefreunde in Franken" können Sie über Ihre Vierbeiner diskutieren, philosophieren und Gassigeh-Termine vereinbaren. Unter diesem Link können Sie beitreten.

13 Kommentare