17°

Freitag, 20.09.2019

|

Im Bordbistro Zeche geprellt: Polizei nimmt Schwarzfahrer fest

Der 54-Jähriger wurde bereits per Haftbefehl gesucht - 20.08.2019 11:02 Uhr

Ein Zugbegleiter des ICE von München nach Nürnberg informierte die Bundespolizei in Nürnberg über den Fahrgast ohne Ticket.

Nach Ankunft des Zuges am Hauptbahnhof berichtete der Bahnmitarbeiter den Beamten, dass er zunächst durch das Servicepersonal in das Bordbistro des Zuges gerufen worden war. Dort befand sich der Mann, der Getränke im Wert von 6,30 Euro verzehrt hatte, die Rechnung aber nicht bezahlen konnte. Daraufhin bat der Zugbegleiter den 54-Jährigen um seinen Fahrschein. Ein Ticket hatte er jedoch auch nicht gelöst.

Am Bahnsteig überprüfte die Bundespolizei-Streife dann die Personalien des Mannes. Es stellt sich heraus, dass er wegen des Erschleichens von Leistungen bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Er war schon vorher wegen Schwarzfahrens zu einer Geldstrafe von 1800 Euro verurteilt worden, hatte aber seine Schulden bei der Justizkasse bis dato nicht beglichen.

Da der Wohnsitzlose den geforderten Betrag weiterhin nicht aufbringen konnte, wird er nun die Strafe absitzen müssen. Die Beamten brachten ihn in die Justizvollzugsanstalt – mit neuen Anzeigen im Gepäck.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

tau

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg