In Nürnberg auf Waggon geklettert: Kind nach Stromschlag in Lebensgefahr

10.6.2021, 21:59 Uhr
Auf einem Gleis wie diesem am Rangierbahnhof kletterte das Mädchen auf einen Waggon. 

Auf einem Gleis wie diesem am Rangierbahnhof kletterte das Mädchen auf einen Waggon.  © ToMa

Noch ist unklar, was auf dem Gelände des Rangierbahnhofes im Nürnberger Süden geschah. Gegen 19 Uhr alarmierten Passanten die Polizei - sie hatten einen Schrei und einen Funkenschlag bemerkt. Auf dem Areal unweit der Breslauer Straße entdeckten Einsatzkräfte und eine Passantin ein schwerverletztes Mädchen - sie lag an an den Gleisen.

Überall auf dem Gelände wird vor der Gefahr durch Stromüberschläge gewarnt. 

Überall auf dem Gelände wird vor der Gefahr durch Stromüberschläge gewarnt.  © ToMa

"Nach ersten Erkenntnissen", betont das zuständige Präsidium Mittelfranken, sei die Zwölfjährige auf einen abgestellten Eisenbahnwaggon geklettert. Dort erlitt sie nach einem Stromschlag lebensgefährliche Verletzungen. Die Polizei ermittelt. Der Rettungsdienst brachte das Mädchen in ein Krankenhaus, wo sie derzeit behandelt wird.

Immer wieder kommt es in Nürnberg zu Unfällen, bei denen Menschen auf abgestellte Waggons kletterten - etwa im August 2020. Am Bahnhof Langwasser durchstreiften ein 30-Jähriger und seine Begleiterin das Areal - dann kam der Mann einer Oberleitung, die 15.000 Volt führte, zu nahe. Bei einem sogenannten Stromüberschlag erlitt er schwerste Verletzungen.