17°

Freitag, 19.07.2019

|

In Nürnberg ins Freibad? Diese Bäder stehen zur Wahl

Abkühlung für die heißen Tage - Angebote für sportlich Aktive und Relaxte - 24.06.2019 17:00 Uhr

Ab ins Schwimmbad: Im Wasser hält es sich bei diesen Temperaturen noch am besten aus. © Edgar Pfrogner


Sechs Freibäder gibt es in Nürnberg: Im Süden der Stadt, nahe des Dutzendteichs, liegen das Stadionbad und das Clubbad. Nahe des Westfriedhofs, im Stadtteil Kleinweidenmühle, lockt das Westbad. Im Osten der Stadt, genauer gesagt beim Wöhrder See, befindet sich das Freibad Bayern 07. Weiter im Nordosten Erlenstegen liegen das Naturgartenbad und das Langseebad, bei dem man statt in ein klassisches Schwimmbecken in einen See springt.

Wem Seen lieber sind als Chlorwasser, der kann sich den Eintrittspreis auch sparen und in der Norikusbucht im Wöhrder See baden. Einzige Einschränkung: Das Wasser ist dort maximal 1,34 Meter tief. Zum Bahnen schwimmen sollte es also lieber in eins der Nürnberger Schwimmbäder gehen.

Eintrittspreise und Dauertickets

In den meisten Nürnberger Bädern - dem Bayern 07, dem Stadionbad, dem Westbad und Naturgartenbad - kostet die Tageskarte für Erwachsene derzeit 4,70 Euro. Im Clubbad kostet das Ticket 10 Cent mehr, ins Langseebad kommt man für 4 Euro. Außerdem gibt es in jedem Freibad verschiedene Ermäßigungen und günstigere Tickets für Kinder und Jugendliche.

Für Vielschwimmer lohnt sich eventuell eine Dauerkarte, die im Langseebad für 116 Euro (entspricht 29 Normaltickets) und im Bayern 07 für 185 Euro (entspricht knapp 40 Badebesuchen) zu haben ist. Außerdem bietet die Stadt eine Halbjahreskarte für ihre Freibäder sowie das Katzwangbad für 200 Euro (entspricht gut 42 Freibad-Eintritten) an.


Die Öffnungszeiten der Bäder finden Sie in unserer Bildergalerie.

Bilderstrecke zum Thema

Ab ins kühle Nass: Das sind Nürnbergs Freibäder

Ob Sprungturm, Wasserrutsche oder Sprudel-Liege: Die Auswahl in Nürnberg ist groß. In unserer Bildergalerie finden Sie alle Informationen zu den Schwimmbädern der Stadt.



Sport im Freibad

Ein Feld zum Beachvolleyball spielen und Tischtennisplatten haben alle Nürnberger Freibäder anzubieten. Im Bayern 07 gibt es sogar zwei nebeneinander liegende Beachvolleyballfelder, sodass man auch in größeren Gruppen gut spielen kann. Außerdem finden sich dort sowie im West-, Stadion- und Langseebad neben Liegeflächen auch Felder für Fußball oder andere Ballspiele.

Für Sportschwimmer sind beispielsweise im West-, Stadion- und Clubbad Bahnen reserviert. Wer den Sprung vom Zehnmeterturm wagen will, ist im Stadionbad und Westbad richtig. Auf Aquagymnastik und Co. müssen Freibadbesucher allerdings verzichten: Fitness-und Schwimmkurse finden in der Regel nur in den Hallenbädern statt.

Relaxen und Sauna

Freibad und Sauna: Diese Kombination gibt es in Nürnberg leider nicht. Mit einem Saunaticket für das Südstadtbad lässt sich allerdings auch in den Schwimmbereich mit Außenbecken hinüberwechseln, wo eine Grasfläche mit Liegen warten.

Erst schwimmen, dann Film gucken - das geht im Naturgartenbad im Rahmen der Sommerfilmnächte. In der ersten Julihälfte werden an sechs Abenden Filme verschiedener Genres gezeigt.

 

sim

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg