13°

Montag, 14.10.2019

|

In weißen Kitteln: Demo gegen Tierversuche am Nordklinikum

Aktionsgruppe "Tierrechte Bayern" rief zum Protest am Hauptmarkt auf - 17.03.2019 15:47 Uhr

"Für eine Forschung ohne Tierversuche": Etwa 160 Aktivisten haben sich am Samstag am Hauptmarkt versammelt, um gegen die geplanten Tierversuche am Klinikum Nord zu demonstrieren. © Alexander Brock


Sie ziehen sich weiße Hauben über den Kopf und einen Mundschutz über das Gesicht. Die Aktivisten schlüpfen auch in weiße Kittel einige streifen sich außerdem Einweg-Handschuhe über die Finger. An eine Gruppe von Wissenschaftlern oder Medizinern erinnert das Bild der Protestler, die sich am Samstag gegen 13 Uhr vor dem Schönen Brunnen aufgestellt haben. Vor sich ziehen sie dann ein Banner auf. "Für eine Forschung ohne Tierversuche! Tierversuchspläne am Nordklinikum stoppen!", steht darauf. Die Aktionsgruppe "Tierrechte Bayern", eine Bürgerinitiative mit Sitz in Roth, hat zum Protest aufgerufen.

Rund 160 Aktivisten sind der Aufforderung gefolgt und haben sich am Hauptmarkt versammelt, um ihrem Unmut über die geplanten Versuche an Ratten durch die Paracelsus Privatuniversität im Nordklinikum Luft zu machen. Wie mehrfach berichtet, hat am 2. Januar 2019 die zuständige Regierung von Unterfranken die Erlaubnis für die Tierversuche erteilt. Dabei soll untersucht werden, ob Vitamin K2 vor bestimmten gefährlichen Gefäßverengungen schützen kann, die durch Diabetes verursacht werden. Experimenten mit bis zu 40 Ratten hat die Regierung zugestimmt, bis Ende 2023 sind die Versuche befristet.

Bilderstrecke zum Thema

Gegen Tierversuche: Demonstranten organisieren Flashmob vor Nordklinikum

Tierversuche in Nürnberg? Die Aktionsgruppe Tierrechte Bayern hat am Samstag mit einem Flashmob vor dem Nordklinikum dagegen protestiert. Die dort ansässige Paracelsus Medizinische Privatuniversität hatte vor kurzem einen entsprechenden Antrage eingereicht.


Im Klinikum selbst rege sich Widerstand

Das treibt die Aktivisten auf die Straße. "Unser Ziel ist, dass es zu einer erneuten Prüfung bei der Regierung und letztlich die Einstellung der Versuchsreihe kommt", so Simon Fischer, Versammlungsleiter der Aktionsgruppe. "Wir haben durch die regelmäßigen Demos, die wir veranstalten schon einige anonyme Mails bekommen, in denen die Menschen bekunden, auf unserer Seite zu sein", sagt er. Selbst aus dem Klinikum selbst rege sich Widerstand, auch von Oberärzten.

Bilderstrecke zum Thema

Umfrage in Nürnberg: "Wir haben nicht das Recht zu Tierversuchen"

Die Pläne der Paracelsus Universität, am Nordklinikum ab 2018 zu Forschungszwecken auch Tierversuche durchzuführen, stoßen auf breite Ablehnung. Eine Online-Petition der Aktionsgruppe Tierrechte Bayern hat in kürzester Zeit 3855 Unterstützer gefunden. Wir befragten Passanten in der Nürnberger Fußgängerzone, was sie von Tierversuchen halten.


"Wir haben Unterschriften von 40 bis 50 Mitarbeitern aus dem Klinikum, die gegen Experimente an Tieren sind." Um eine größere Wirkung zu erreichen, haben die Akteure des Protestes eine Lauf-Demo angemeldet. Vom Hauptmarkt aus zogen die Teilnehmer mit ihren Bannern und Transparenten vor das Klinikum Nord. Die Demo verlief Richtung Bucher Straße, Richtung Friedrich-Ebert-Platz und dann vor das Klinikum Nord. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich am Eingang zur Abschlusskundgebung auf.

 

 

 

 

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg