Schulwettbewerb 

Jugendliche duellieren sich auf Englisch

29.7.2021, 17:34 Uhr
Keine Schule am letzten Schultag, dafür sind die Englischkenntnisse nochmal gefragt: Ein Team des NGN ist beim Finale des

Keine Schule am letzten Schultag, dafür sind die Englischkenntnisse nochmal gefragt: Ein Team des NGN ist beim Finale des "Battle of the Books" vom Deutsch-Amerikanischen-Institut dabei.  © Michael Matejka, NNZ

1932 hat Aldous Huxley die Zukunft heraufbeschworen. "Brave New World", "Schöne Neue Welt", so nannte er seinen dystopischen Roman, der längst ein Klassiker ist. Malik Sharp (18) vom Neuen Gymnasium Nürnberg (NGN) hat ihn gelesen. Auf Englisch. Für einen Wettbewerb. In fünf Gruppen sind jeweils fünf Oberstufenschülerinnen und -schüler aus ganz Bayern beim diesjährigen "Battle of the Books" vom Deutsch-Amerikanischen-Institut gegeneinander angetreten.


Das NGN wird von den Book Heros vertreten. Jedes Teammitglied hat sich auf mindestens ein Buch vorbereitet. Eigentlich wollte Felix Pöllmann (17) die "Schöne Neue Welt". Ergattern konnte er allerdings nur die Unterweisung in die Kunst des Frauseins im Roman "Be pretty, get married and always drink Tab" ("Sei jung, heirate und trinke immer Tab") von Gigi Anders. "Das hatte zum Glück nur knapp 200 Seiten", erzählt er.


Sandburgenwettbewerb am Brombachsee: So sahen die Kunstwerke in Langlau aus.


Seine Lieblingslektüre war es nicht, aber er wollte sein Team auch nicht hängen lassen. Denn die Anmeldung war bereits im vergangenen September, die Bücher wurden erst zwei Monate später bekanntgegeben. Da wussten sie auch noch nicht, dass das Finale des "Battle of the Books" an ihrem letzten Schultag stattfinden wird. Während also seine Klassenkameradinnen und -kameraden ihre Zeugnisse abholen, geht Felix nochmal seine Notizen für die Englischlektüre durch.

Quizmasterin aus dem Konsulat

Dann wird es langsam ernst. In der ersten Runde treten die Book Heros gegen die Bookaholics vom Christoph-Jacob-Treu Gymnasium in Lauf an. Es wird sich noch kurz abgesprochen, dann geht es vor ans Pult im Heilig-Geist-Saal. Welches Team zuerst den Buzzer drückt, darf die Frage beantworten und sammelt für seine Mannschaft Punkte. Als Quizmasterin ist hoher Besuch im Haus: Kira Zaporski ist Konsulin am US-Generalkonsulat in München und für den Wettbewerb das erste Mal nach Nürnberg gekommen.

Obwohl Felix Pöllmann (17) mit seiner Lektüre für das

Obwohl Felix Pöllmann (17) mit seiner Lektüre für das "Battle of the Books" nicht sehr zufrieden ist, staubt er für sein Team einige Punkte ab.   © Michael Matejka, NNZ

Die ersten Fragen stellt sie zum Buch "Wer die Nachtigall stört" ("To kill a Mockingbird"). Das Buch hat Magdalena Hösl (18) gelesen. "Schwer zu lesen war es nicht, denn es ist ja aus Sicht eines Kindes geschrieben", erklärt sie. Alle Fragen kann sie trotzdem nicht beantworten - ein paar Punkte ergattert auch die Gegenseite. In der zweiten Runde kommen die Gegner aus Garching. Bei der ersten Frage zu seinem Roman ist Felix zu langsam. Die zweite können beide Teams nicht beantworten. Dritte Frage. Das Niveau ist hoch: "Wie heißen die Großeltern der Protagonistin mütterlicherseits mit Vornamen". Kurz zögert Felix, dann drückt er den Buzzer. "Boris and Dora", antwortet er. Richtig, 10 Punkte für die Book Heroes.

Final Round

Drei Teams kommen in die Schlussrunde, die Book Heros sind nicht dabei. Am Ende gewinnt eine Gruppe des Werner-Heisenberg-Gymnasiums aus Garching, auf Platz zwei schaffen es die Bookaholics. "Die Fragen im Finale hätte ich aber auch beantworten können", ist sich Malik sicher. Für ihn ist es das letzte Mal beim Battle of the Books, er hat sein Abi in der Tasche. Der Rest der Truppe macht aber weiter. Magdalena weiß auch schon, welches Buch sie sich nächstes Jahr wünscht: "The Picture of Dorian Grey" von Oscar Wild. Jetzt sind aber erstmal Ferien.

Keine Kommentare